Torsus Praetorian Overland (2020)

Torsus Praetorian Overland (2020) auf Basis MAN

Neuer Offroad-Campingbus aus Tschechien

Das Offroad-Reisemobil Praetorian Overland von Torsus gibt es ab 2020 zu kaufen. Basis ist ein MAN-Schwerlast-Chassis. Der Camper bietet bis zu vier Schlafplätze, Küche und Bad.
Ab durch die Wildnis, rauf auf die Berge und rein ins Wasser: Die tschechische Firma Torsus hat ab 2020 ihr erstes Offroad-Reisemobil Praetorian Overland im Angebot. Torsus ist darauf spezialisiert, das 4x4-MAN-Schwerlast-Chassis mit unterschiedlichen Aufbauten herzustellen. Basis-Fahrzeug für den Offroad-Camper ist der Torsus Praetorian, der normalerweise zum Transport von Personal und Ausrüstung über unwegsames Gelände und unter schwierigen Bedingungen eingesetzt wird. Der Preis für den Praetorian Overland steht noch nicht genau fest. Laut Hersteller wird der Camper vermutlich zwischen 210.000 und 250.000 Euro kosten. Wer nur das Fahrzeug ohne Camping-Ausbau kaufen will, muss rund 135.000 Euro zahlen.

Bisher nur eine Visualisierung des Torsus Praetorian Overland 

Der Torsus Praetorian Overland wird in der Slowakei produziert. Ein erstes Fahrzeug soll Anfang 2020 zum Verkauf stehen. Bisher gibt es vom Innenbereich nur eine Visualisierung. Fest steht hingegen, dass der Overland-Camper von einem Sechszylinder-Diesel mit 240 PS angetrieben wird und dabei 925 Nm Drehmoment liefert. Die Kraft an die vier Räder leitet eine Halbautomatik von ZF weiter auf die 20 Zoll großen Reifen der Größe 386/85. Die Höchstgeschwindigkeit des Offroad-Busses liegt bei 117 km/h, die Watttiefe bei 700 mm. Dank seiner Böschungswinkel (vorne 32 Grad, hinten 26 Grad) sind An- und Abstiege problemlos zu meistern.

Reisemobil Suchen

Suchen und kaufen Sie Ihr Traummobil im Reisemobilmarkt

Der Offroad-Camper bietet bis zu vier Schlafplätze

So könnte der Innenraum eines ausgebauten Torsus Praetorian Overland aussehen.

Für maximale Freiheit sorgen auch 150 Watt Solarpanels auf dem Dach, die die Stromversorgung mit Batteriemanagement unterstützen. Außerdem gibt es Frisch- und Abwassertanks sowie ein Heißwassersystem, das wahlweise Gas oder Elektrik nutzt, an Bord. Im Innenbereich befindet sich direkt gegenüber der Eingangstür eine kleine Küchenzeile. Sie ist mit einem Edelstahl-Spülbecken, einem Gas-Herd mit Dunstabzugshaube sowie einer Mikrowelle ausgestattet. Ebenso haben ein großer Kühlschrank und sogar eine Waschmaschine ihren Platz im Offroad-Camper gefunden. Dazu kommen mehrere Hänge- und Unterschränke für Geschirr, Töpfe und Pfannen. Das Bad links neben der Küche hat eine Dusche, ein Waschbecken und eine Toilette zu bieten. Geschlafen wird im Heck in einem großen Doppelbett. Zwei weitere Schlafgelegenheiten entstehen, wenn die Sitzgruppe hinter den Fahrersitzen umgebaut wird. Für die passende Unterhaltung sorgen ein Sat-TV und eine Audioanlage mit Soundsystem. Laut Hersteller kann jeder Torsus Praetorian Overland für den Kunden individuell ausgebaut werden.

Zum Schutz gibt's Rammbügel und einen Unterfahrschutz

Der Praetorian Overland hat am Heck einen Fahrradhalter sowie mehrere Dachluken. Für das Leben im Freien gibt es eine elektrisch ausfahrbare Markise, eine Rundumbeleuchtung im Dach sowie abschließbare Fächer. Zum Schutz vor Schäden werden Rammbügel vorne und hinten und ein Unterfahrschutzelement eingebaut. Dazu kommen eine Seilwinde und für eine Flussfahrt ein Ansaug-Schnorchel. Zur Info: Alle Torsus-Fahrzeuge haben eine Zwei-Jahres-Basisgarantie ohne Kilometerbegrenzung. Wer will, kann diese auf bis zu sechs Jahre und 500.000 Kilometer erweitern. In der Bildergalerie zeigt AUTO BILD den Torsus Praetorian Overland im Detail.

Torsus Praetorian Overland (2020)

Anzeige

Automarkt

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.