Der Toyota RAV4 gehört in Deutschland zu den gefragtesten Vertretern in der Klasse der Kompakt-SUV. Und auch Schnäppchenjäger können von diesem Fakt profitieren, denn auf dem Gebrauchtwagenmarkt gibt es zahlreiche RAV4 in allen Farben und Ausstattungen.
Ein echter Toyota-Klassiker ist der Vollhybrid-Antrieb, der auch in diesem – von uns hier vorgestellten – günstigen Gebrauchtwagen-Exemplar steckt.
Gebrauchtwagenmarkt

Aktuelles Angebot: Toyota RAV4

Toyota RAV4 mit Garantie im AUTO BILD-Gebrauchtwagenmarkt.

Der Toyota RAV4 2.5 Hybrid der neuesten Generation wurde in der Ausstattungsvariante Business Edition bestellt und hatte seit seiner Erstzulassung im Juni 2019 zwei Vorbesitzer. In diesen drei Jahren hat das silberne SUV insgesamt 23.030 Kilometer abgespult.
Unter dem Blechkleid des 4,60 Meter langen Japaners verbirgt sich ein Vollhybrid, der einen 2,5-Liter-Vierzylinder-Benziner mit einem 88 kW starken Elektromotor kombiniert. Zusammen erzeugt der Antrieb so eine Systemleistung von 218 PS beziehungsweise 160 kW. Ein stufenloses CVT-Getriebe leitet die Kraft an die Vorderräder weiter. Als Durchschnittsverbrauch hat Toyota im Jahr 2019 einen Wert von 4,5 bis 4,7 Liter (NEFZ) angegeben.

Geräumiges Kompakt-SUV für den Alltag

Der angebotene Toyota verfügt über Annehmlichkeiten wie LED-Scheinwerfer, Klimaautomatik, Navigationssystem samt 8-Zoll-Touchscreen, Rückfahrkamera, Sitzheizung sowie DAB+. Hinzu kommen, wie bei Toyota üblich, zahlreiche Assistenzsysteme.
Mit Navigationssystem, Klimaautomatik und viel Platz im Innenraum ist der Toyota RAV4 bestens für den Alltag gerüstet.
Vor drei Jahren lag der Einstiegspreis des RAV4 Hybrid "Business Edition" mit 218 PS bei 37.690 Euro, heutzutage muss man für diese Kombination mindestens 42.090 Euro einplanen. Wer auf einen Neuwagen verzichten kann und lieber zum scheckheftgepflegten Gebrauchten greift, kann jede Menge Geld sparen. Der im Juni 2019 zugelassene Toyota RAV4 Hybrid steht beim Anbieter "Autohaus Karst GmbH" in Köln für gerade einmal 32.895 Euro auf dem Hof.

Von

Jens Borkum