Volvo V60 T6 Polestar

Volvo V60 T6 Polestar

Volvo V60 T6 Polestar (2016): Heico, kaufen, Tuning

Getunter 400-PS-Volvo zum Irrsinns-Preis

Dieser Volvo V60 T6 Polestar wurde von Heico auf 400 PS getunt. Fahrwerk und Bremsen machen ihn zum Kurventier. Der Preis ist aber jenseits von Gut und Böse!
Dieser Volvo V60 T6 Polestar hat eine höhere Literleistung als ein Mercedes-AMG A 45! Dank Heico-Tuning leistet der Zweiliter-Vierzylinder jetzt glatte 400 PS, das sind 13 mehr als im Affalterbacher. Neben Öhlins-Fahrwerk und geschlitzten Bremscheiben wartet der Kombi mit einer Vollausstattung auf. Der Preis ist allerdings unverschämt hoch! Der V60/S60 war das erste Modell von Volvo-Haustuner Polestar. Der T6 hat einen 367 PS starken Zweiliter-Vierzylinder mit Turbo und Kompressor im Bug. Viel Power für einen kompakten Kombi. Dass hier trotzdem noch mehr geht, zeigte Volvo-Tuner Heico. Mit überarbeiteter Motorelektronik und neuem Ladeluftkühler wurde der Output auf 400 PS und 550 Nm Drehmoment erhöht! Über eine Achtstufenautomatik wird die Kraft an alle vier Räder geschickt. So geht es in 4,7 Sekunden von 0 auf 100 km/h, bis 200 km/h vergehen 17,2 Sekunden. Die Höchstgeschwindigkeit ist erst bei beachtlichen 275 km/h erreicht.

Durchschnittlich 12,6 Liter Super Plus

Abgesehen von den angerosteten Bremsscheiben wirkt der Polestar-Volvo auf den Bildern gepflegt.

Bereits die Polestar-Basis brachte ein einstellbares Öhlins-Gewindefahrwerk, geschlitzte Bremsscheiben und eine Klappenauspuffanlage mit. Heico setzte mit Leichtmetallfelgen in 20 Zoll und blauen Schaltpaddeln am Lenkrad noch einen drauf. Kurios: AUTO BILD Sportscars hatte 2017 exakt diesen angebotenen Heico-V60 im Test. Wir attestierten ihm damals Alltagstauglichkeit, viel Kurventalent und einen phänomenalen Auspuffsound. Mit durchschnittlich 12,6 Litern Super Plus auf 100 Kilometer langte der Kombi an der Tanke richtig hin.

Ausstattung? Nahezu volle Hütte

Die blauen Schaltpaddels am Lenkrad tragen sicherlich ihren Teil zum sportlichen Fahrgefühl bei.

Die Ausstattung dieses Polestar kann sich sehen lassen: Mit Xenon-Kurvenlicht, Sitzheizung vorne und hinten, beheizbarem Lenkrad, Harman-Kardon-Soundsystem, Abstandstempomat und vielem mehr hat der Volvo fast jedes damals lieferbare Extra an Bord. Das schwarze Leder mit blauen Kontrastnähten passt gut zum cyan-blauen Lack. Was hingegen gar nicht passt, ist der Preis: Nach 30.000 gefahrenen Kilometern verlangt der Händler 79.820 Euro. Das sind exakt 449 Euro mehr als der damalige Neupreis! Alternativ kann man sich für das Geld auch ein nagelneues Mercedes-AMG C 63 T-Modell kaufen. Andere von Heico getunte Polestar-V60 mit deutlich geringerer Laufleistung gibt es schon für weniger als 50.000 Euro. Da hilft es auch nicht groß, dass eine frische HU und eine Garantie im Preis dieses Polestar inbegriffen sind. Das Auto steht offenbar auch schon länger beim Händler, die angerosteten Bremsscheiben scheinen ihre besten Tage jedenfalls hinter sich zu haben. Hier gibt es gebrauchte Volvo V60 mit Garantie!

Volvo V60 T6 Polestar

Autor:

Stichworte:

Werkstuning Sportkombi

Anzeige

Automarkt

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.