Vorstellung: Westfalia James Cook

Westfalia stellt neuen James Cook vor

Vorstellung: Westfalia James Cook

Neuer Kastenwagen auf Sprinter-Basis

Westfalia Mobil hat einen neuen Kastenwagen namens James Cook im Angebot. Es gibt drei verschiedene Karosserievarianten. Alle haben ein neu entwickeltes Slide-Out-System an Bord, mit dem das Bett im Heck verlängert werden kann.
Ab dem Modelljahr 2020 hat Westfalia die neue Modellreihe James Cook in seinem Portfolio. Der neue Camper hat den Mercedes Sprinter mit Heckantrieb und 140-PS-Schaltgetriebe als Basis. Gegen Aufpreis sind bis zu 190 PS und Allradantrieb möglich. Der Startpreis könnte bei 75.000 Euro liegen. Genauere Informationen will der Hersteller erst auf dem Caravan Salon (31. August bis 8. September 2019) in Düsseldorf bekannt geben. Den neuen James Cook wird es in drei Karosserievarianten geben. Zum einen den Sprinter mit originalem Mercedes-Blechdach, der vier Sitz- und zwei Schlafplätze zu bieten hat. Dann den James Cook mit Aufstelldach, der vier Schlaf- und Sitzplätze hat sowie den Kastenwagen mit GfK-Hochdach, in dem es ebenfalls vier Schlaf- und Sitzplätze gibt. Die Besonderheit bei allen Modellen: Es wurde ein neues von Westfalia entwickeltes Slide-Out-System eingebaut. In weniger als 40 Sekunden fährt im Heck des Reisemobils ein Modul nach außen, und ein Schlafraum von 2,07 Metern Länge und mehr als 1,42 Meter Breite entsteht. Das elektrische Ein- und Ausfahren gelingt per Knopfdruck im Fahrzeug.

Reisemobil Suchen

Suchen und kaufen Sie Ihr Traummobil im Reisemobilmarkt

Westfalia James Cook mit Smartphone bedienen

Der James Cook hat eine Längsküche und eine Sitzgruppe hinter dem Fahrerhaus.

Zum Interieur: Im James Cook gibt es eine Längsküche, der ein kleines Bad gegenüber liegt. Die Küche ist mit einem 90-Liter-Kühlschrank, einem Zwei-Flammen-Kocher mit elektrischer Zündung und einer Edelstahlspüle ausgestattet. Die Sitzgruppe befindet sich hinter dem Fahrerhaus. Die Polster der Sitzbank und der Vordersitze sind in dunklem Grau gehalten, der Boden ist in Betonoptik. Das Bad hat eine Banktoilette, Stauschränke sowie ein kleines Eckwaschbecken mit Dusche zu bieten. Neu ist beim James Cook, das mit Mercedes Benz entwickelte Zentral-Steuer-Element. Alle Funktionen des Reisemobils lassen sich über den Touchscreen im Cockpit, das Bedien-Panel im Wohnraum oder per Remote Control über das Smartphone steuern.

Westfalia stellt neuen James Cook vor

Stichworte:

Kastenwagen

Anzeige

Automarkt

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.