VW Golf 7 und Polo 6: Kauftipps für Gebrauchtwagen, Rabatt

Frischer Polo oder bewährter Golf 7?

Der Polo 6 bietet aktuelle Konnektivität und ist modern, der bewährte VW Golf 7 überzeugt mit Zuverlässigkeit und ist etwas größer. Tipps für den Kauf – und zwei Gebrauchtwagen für 15.000 Euro mit Rabatt!
Die siebte Generation des VW Golf ist seit 2012 am Start, der Polo in seiner sechsten Generation erst seit 2017. AUTO BILD hat zwei Autos aus dem Baujahr 2018 miteinander verglichen. Vom Platzangebot her muss sich der Polo 6 vorm Golf 7 kaum mehr verstecken. In der Länge unterscheiden sich beide Konzernbrüder nur noch um 20 Zentimeter. Der Golf 7 überzeugt durch Haltbarkeit und Qualität beim TÜV. Der Polo 6 ist das aktuellere Fahrzeug in Bezug auf Optik und Konnektivität. Diverse Karosserie-Sicken und die scharf geschnittenen Scheinwerfer entsprechen der aktuellen VW-Designsprache. Das optionale digitale Cockpit sowie der große Multimedia-Bildschirm versorgen Fahrer und Passagiere mit Infos und Unterhaltung. Stöbert man aktuell auf der richtigen Gebrauchtwagenplattform, findet man Exemplare unter 15.000 Euro – dazu kommen eine Gebrauchtwagengarantie und ein attraktiver Rabatt. Ein gutes Beispiel ist dieses Angebot: In Oldenburg (Niedersachsen) wird ein tornadoroter VW Golf 1.6 TDI mit nur 26.050 Kilometern auf dem Tacho inseriert. Der 116-PS-Diesel wurde im Januar 2019 zum ersten Mal zugelassen, ist scheckheftgepflegt und soll 14.974 Euro kosten. Dazu gibt es 600 Euro Extra-Rabatt! Bei diesem gebrauchten VW Polo 6 gibt es als Extra-Rabatt 300 Euro obendrauf! In Jena (Thüringen) bietet ein Händler den flash-roten VW Polo 1.0 CTSI Highline an. Der Kleinwagen mit 95 PS wurde im Juli 2018 das erste Mal zugelassen, ist bisher nur 17.550 Kilometer gelaufen und wurde scheckheftgepflegt. Kostenpunkt: 14.988 Euro.

Polo 6 überzeugt mit digitalem Cockpit

Kantiger Auftritt: Diverse Karosserie-Sicken und scharf geschnittene Scheinwerfer kennzeichnen den Polo.

Der aktuelle Polo steht wie sein Konzernbruder Seat Ibiza auf der MQB-A0 Plattform, das bedeutet ordentlich Platz im Innenraum. Auch im Fond können zwei Erwachsene auf den gut konturierten Sitzen entspannt Platz finden und gut reisen. Das Geräuschniveau ist niedrig, der Polo vibriert wenig und rollt weich ab. Seine Federung ist ausgewogen, und selbst die kleinen Motoren geben sich durchzugskräftig und leise. Die Lenkung reagiert sanft, aber zielgenau. Im Ergebnis flutscht der kleine VW nur so durch Kurvenkombinationen. Gute Bremsen runden den positiven Gesamteindruck ab. Seinen im Vergleich zu anderen Kleinwagen höheren Kaufpreis rechtfertigt der Polo mit einer besseren Wertverlustprognose. Im Kapitel Infotainment fährt der Polo ganz weit vorne, gegen Aufpreis lässt sich ein volldigitales Cockpit namens "Active Info Display" bestellen. Auch die Haptik im Innenraum überzeugt mit superweichen Oberflächen.

Golf 7 beim TÜV eine sichere Burg

Das solide Golf-Cockpit ist gewohnt übersichtlich. Für viel Geld lässt sich viel dazukaufen.

Auch die siebte Auflage des VW Golf wurde zum Gebrauchtwagen-Bestseller Nummer eins und überzeugt weiter mit Qualität. Beim TÜV kommen mehr Autos ohne Mängel durch die Prüfung als der Schnitt. Wie alle Golf-Generationen offenbart der Golf 7 keinerlei kritische Werte bei den Achsaufhängungen, die Lenkung erfreut sich ebenfalls bester Gesundheit. Aber auch ein Klassenstreber ist nicht frei von Fehlern: Prüfer monieren gelegentlich Achsfedern und Dämpfer. Eine helle Freude bereitet den TÜV-Prüfern dagegen das Licht. Abblendlicht, Scheinwerfer, Heckleuchten, Blinker – überall schneidet der Golf deutlich besser ab als die meisten anderen geprüften Fahrzeuge. Verschlissene oder riefige Bremsscheiben sind beim Golf 7 dagegen ein Problem. Ansonsten schneidet er bei der Funktion von Fuß- und Feststellbremse sowie beim Zustand von Bremsleitungen und -schläuchen souverän ab. Auch Ölverlust lässt sich beim Golf 7 kaum finden. In Sachen Abgasanlage macht die siebte Generation ebenfalls weit weniger Ärger als der Durchschnitt.
Fazit: Der Polo 6 ist in Größe und Verarbeitung mittlerweile nur noch einen Wimpernschlag vom Golf entfernt. Kein Wunder, denn es steckt eine Menge ausgefeilter Golf-Technik unterm Polo-Blech. Sein Innenraumkonzept und die digitale Anbindung überzeugen. Wer Wert auf bewährte Technik und klassisches Ambiente legt, der greift eher zum Golf 7. Der ist inzwischen oft günstiger – und hat den höheren Prestigefaktor.
Anzeige

Automarkt

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.