Große Geschichten fangen oft in einer Garage an: Microsoft, Apple, aber auch Porsche – und Irmscher: Hier war es eine Doppelgarage vor mehr als 50 Jahren.
Aus den ersten Autoumbauten ist eine internationale Autoschmiede geworden, mit mehr als 500.000 veredelten Fahrzeugen.
Irmscher ID. Buzz
Ab 3000 Euro gibt es die Irmscher-"i-Box" zum Campen mit Bett, Spüle, Kühlschrank, Kochstelle usw. Innerhalb von zehn Minuten ein– oder ausgebaut!

Jetzt hat sich Günther Irmscher mit seinem Kreativ-Team in Remshalden (Ba-Wü) den ID.Buzz vorgeknöpft. Der sieht für manche wie ein Spielzeugauto aus. (Im VW ID. Buzz von Kopenhagen nach Hamburg!)
Das ist jetzt vorbei. Frontschürze, Spoilerlippe, in die Seitenlinie integrierte Schweller, Heckschürze, Dachspoiler – und 30 mm Tieferlegung.

Bodykit-Umbau für 3450 Euro

Alles im Windkanal und in Sachen Fußgängerschutz optimiert. Dazu bietet Irmscher 19- oder 20-Zoll-Felgen, wahlweise in Schwarz oder Diamant poliert.
Irmscher ID. Buzz
Schürzen rundherum tun dem Bus gut, die fetten 20-Zöller mit Weißwandreifen und Tieferlegung auch.

Die Zweifarblackierung erhält Tuning-typische Farbakzente. Fertig! Der Bodykit-Umbau geht ab 3450 Euro los, der Radsatz ist ab 2250 Euro zu haben.