Die Studie New Compact Coupé auf der Detroit Motor Show im Januar hatte es angedeutet: Der nächste VW Jetta wird ein richtig schickes Auto. Optisch folgt er der neuen Linie von Design-Chef Walter de'Silva. Wie schon beim Plattformspender Golf wird VW allerdings kein ganz neues Autos auf die Räder stellen, sondern die Technik nur gründlich überarbeiten. Das bedeutet, dass auch der Jetta einen schöneren Innenraum und die neuen TSI- und TDI-Motoren mit reduziertem Verbrauch erhält.
Bereits im Herbst 2010 wird Volkswagen die sechste Generation der Limousine auf den Markt bringen. Die Preise sollen kaum steigen und bei rund 21.000 Euro beginnen.