VW Passat Alltrack 4Motion 2.0 TDI: Gebrauchtwagen, Preis, Diesel

Gebrauchter VW Passat Alltrack mit Diesel als günstige SUV-Alternative

Der VW Passat Alltrack bietet mehr Platz als viele SUVs und kann theoretisch auch leichtes Gelände meistern. Ist der Kombi also eine echte SUV-Alternative?
Muss es immer ein SUV sein? Wie wäre es alternativ mit einem höhergelegten Kombi? Der bietet mehr Platz und schafft im äußersten Notfall auch leichtes Gelände. Ein solcher Kandidat ist der VW Passat Alltrack, den es gebraucht vergleichsweise günstig zu kaufen gibt!
Der VW Passat B8 ist seit 2014 auf dem Markt und hat erst kürzlich ein Facelift zum Modelljahr 2020 erhalten. In Deutschland verkauft sich vor allem die Kombiversion Passat Variant sehr gut, die Limousine ist eher unbeliebt, wie auch der höhergelegte Alltrack. Seit Juni 2015 bieten die Wolfsburger den "Offroad"-Passat ausschließlich als Kombi an. Die Zutaten: 28 Millimeter mehr Bodenfreiheit, serienmäßiger Allradantrieb und eine rustikale Optik beispielsweise durch schwarze Plastikradläufe. Den Alltrack gibt es seit Marktstart nur mit den größeren Motorisierungen. Zu Beginn waren das ein Vierzylinder-Benziner mit 220 PS und Siebengang-DSG sowie ein Zweiliter-Diesel in drei Leistungsstufen (150 PS bis 240 PS). Aktuell wird der Alltrack mit 190-PS-Diesel oder 272-PS-Benziner angeboten. Und: Mit 48.257 Euro ist der Alltrack fast 10.000 Euro teurer als ein vergleichbarer Passat Variant.

Passat Alltrack aus erster Hand

Nicht auf dem Bild zu sehen: die anklappbare Anhängerkupplung des Passat Alltrack. 

Doch im AUTO BILD-Gebrauchtwagenmarkt gibt es den Geländ-Passat deutlich günstiger. In Aschersleben wird ein VW Passat Alltrack 4Motion 2.0 TDI aus erster Hand zum niedrigen Preis angeboten. Der silberne Kombi wurde erstmals im Dezember 2016 zugelassen, ist somit noch keine vier Jahre alt. Er ist unfallfrei, scheckheftgepflegt und hat 119.400 Kilometer auf dem Tacho stehen. Der Zweiliter-Diesel mit 150 PS ist an eine Sechsgang-Handschaltung gekoppelt und erfüllt die Abgasnorm Euro 6.

Neupreis von knapp 45.000 Euro

Die kleinste Version des Zweiliter-Diesel gab es nur mit Sechsgang-Handschaltung. 

Die Ausstattung des Alltrack geht in Ordnung. Unter anderem sind LED-Scheinwerfer, ACC mit Front Assist, Verkehrszeichenerkennung, Spurhalte- und Spurwechselassistent, Navi, PDC vorne und hinten, Drei-Zonen-Klimaautomatik, elektrisch einstellbarer Komfortsitz mit Massagefunktion auf der Fahrerseite, Anhängerkupplung und mehr an Bord. Zum ehemaligen Basis-Neupreis von 38.900 Euro kamen noch mal rund 6000 Euro an Extras hinzu, sodass der Neupreis am Ende bei knapp 45.000 Euro lag. Jetzt möchte der VW-Vertragshändler Autohaus Schmidt und Söhne 20.870 Euro für den Passat haben. Besonders interessant für Gewerbetreibende: Die Mehrwertsteuer ist ausweisbar. Außerdem ist natürlich auch eine Gebrauchtwagen-Garantie im Preis inbegriffen. So könnte dieser VW Passat Alltrack eine gute Alternative zu Tiguan und Co sein.

Autor:

Anzeige

Automarkt

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.