VW T6 übersteht Lawine

VW T6 Multivan unter Lawine

Familie im Bulli überlebt Lawine

Ein VW-Bus als Lebensretter: Eine Familie aus Frankfurt geriet in Österreich in ihrem T6 Multivan unter eine Lawine – und überstand das Unglück nahezu unversehrt.
Die Scheiben zerborsten, das Dach eingedrückt, die Rückspiegel fast abgerissen: Arg ramponiert steht der VW T6 Multivan mit seiner nicht minder demolierten Dachbox auf der Gletscherstraße im hinteren Stubaital (Österreich). Doch viel wichtiger als der gewaltige Blechschaden: Der Bulli wurde zum Lebensretter. Denn in ihm saß eine sechsköpfige Familie aus Frankfurt, als sie Mitte November 2019 auf dem Rückweg vom Stubaier Gletscher unter einen Lawinenausläufer geriet. Dabei kippte der T6 um und zeigte mit den Rädern zum Hang, wodurch er den Schnee- und Geröllmassen sowie mehreren umgestürzten Bäume standhielt.

Nur Schnittverletzungen durch Fensterglas

Kaum zu glauben, aber wahr: Bis auf ein paar Schnittwunden durch die gebrochenen Fensterscheiben blieben die Insassen unverletzt. "Wir hatten Glück, sehr viel Glück, aber eben auch ein sicheres Auto", resümierte Thomas K., Besitzer des Bullis. Hätte man ein kleineres, weniger stabiles Fahrzeug gefahren, wäre man mit Sicherheit nicht mehr am Leben, meinte der Frankfurter.

Stichworte:

Unfall

Anzeige

Automarkt

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.