Scheibenreiniger für den Winter

Scheibenreiniger-Test (Winter 2018)

Zehn Winter-Scheibenreiniger im Test

50 Cent bis 3,50 Euro: Die Literpreise für konzentrierte Winter-Scheibenreiniger gehen auseinander. Der Testsieger ist nur auf den ersten Blick teuer.
Wenn sich Streusalz, Schneematsch und aufgewirbelter Straßendreck verbünden und die Windschutzscheibe zukleistern, ist Schicht mit Sicht. Dann hilft nur viel "Pfffft" – also eine Ladung Reiniger aus der Scheibenwaschanlage. Damit der nicht einfriert, muss spätestens jetzt das Sommer-Wischwasser gegen einen Winterreiniger getauscht werden. Zusammen mit der Gesellschaft für Technische Überwachung (GTÜ) hat AUTO BILD zehn Konzentrate getestet. Alle werden im Verhältnis 1:1 gemischt. Aus einem 5-Liter-Kanister werden also 10 Liter zum Verspritzen angemischt. Das günstigste Produkt kommt von Aldi: Pro Liter Wischwassermischung kostet es 50 Cent. Für den teuersten Reiniger sind 3,50 Euro fällig.

Sonax siegt im Winter-Scheibenreiniger-Test

Experte: Wolfgang Hoffmann testet akribisch für die GTÜ.

Wobei die Rechnung etwas komplizierter ist. Denn entscheidend ist, wie viele Wischzyklen es braucht, bis die Scheibe vom Dreck befreit ist. Der Testsieger von Sonax benötigte zum Beispiel nur drei Zyklen. Das relativiert den recht hohen Literpreis von 1,88 Euro. Einmal säubern kostet am Ende so nur 28 Cent. Ganz anders sieht das beim Produkt der Tankstellenkette OMV aus. Deren Reiniger brauchte sechs Anläufe, bis die Scheibe klar war. Macht 114 Cent pro Durchgang. Das menschliche Auge nimmt übrigens schon ab einem Reinigungsgrad von 63 Prozent die Frontscheibe als sauber wahr. Einige Produkte erreichten diesen Wert nicht einmal nach zehn Durchgängen. Das führte zu einer Abwertung in dieser Kategorie. Sie landeten damit auf den hinteren Plätzen, da die Reinigungsleistung mit 60 von insgesamt 150 Punkten in die Gesamtwertung einfloss.

Sechs Reiniger griffen Material an

Alles in allem gab es kaum Ausreißer. Sechs Kandidaten wiesen Schwächen bei der Materialverträglichkeit auf – Shell und Nigrin verursachten sogar Risse im Polycarbonat. Bei der Lackverträglichkeit fielen Total und Ernst negativ auf; und beides sind keine Billigprodukte. In Sachen Hartwasserstabilität glänzten sämtliche Winter-Scheibenreiniger. Was das heißt? Es bildeten sich keine Ablagerungen, die Leitungen oder Scheibenwaschdüsen verstopfen können. Wenn trotzdem nichts aus den Düsen kommt, kann das mit dem Gefrierpunkt der Flüssigkeit zu tun haben. Auch den haben die GTÜ-Experten jeweils überprüft. Nicht zuletzt schaute Experte Wolfgang Hoffmann auf die Etiketten der Kanister und Beutel. Hier gab es Kritik an dem Produkt von Ernst. "Eine Zitrone auf dem Etikett weckt die Neugier von Kindern", sagt Hoffmann. Eigentlich sollte genau das vermieden werden. Wie die einzelnen Winter-Reiniger im Test abgeschnitten haben, ist in der Bildergalerie zu sehen.
# Winter Scheibenreiniger im Test  
1.

SONAX AntiFrost & KlarSicht Konzentrat

Preis: 18,79 Euro*
Bewertung: 135/150 Punkte

 
2.

ROBBYROB Klarblick Scheibenfrostschutz

Preis: 8,90 Euro*
Bewertung: 116/150 Punkte

 
3.

A.T.U Stockmeier Stobi Freeze SC10 836

Preis: 8,99 Euro
Bewertung: 106/150 Punkte

 
4.

ARAL KlareSicht Winter Konzentrat

Preis: 19,99 Euro
Bewertung: 104/150 Punkte

 
5.

Shell EasyClean Winter

Preis: 18,99 Euro
Bewertung: 104/150 Punkte

 
6.

OMV Caristal Premium Winter Windshield Cleaner Concentrate

Preis: 13,99 Euro
Bewertung: 102/150 Punkte

 
7.

Aldi Süd Auto XS Scheiben Frostschutz Konzentrat

Preis: 4,99 Euro
Bewertung: 101/150 Punkte

 
8.

ERNST Eisfrei

Preis: 8,95 Euro
Bewertung: 93/150 Punkte

 
9.

NIGRIN Performance Scheiben-Frostschutz Turbo

Preis: 13,99 Euro
Bewertung: 92/150 Punkte

 
10.

TOTAL wash Scheibenfrostschutz Pro+ Konzentrat

Preis: 19,99 Euro
Bewertung: 80/150 Punkte

 
Preise sind Einkaufspreise der Testprodukte

Scheibenreiniger für den Winter

So hat GTÜ getestet

 Die Reiniger mussten den Testschmutz nach Vorgaben des Waschmittelverbandes IKW entfernen. Der Dreck bestand unter anderem aus Ruß, Reifenabrieb und Motoröl. Der Test fand bei null Grad Raumtemperatur auf einem vollautomatischen Prüfstand statt. Ventilatoren simulierten in der Kammer einen Fahrtwind bei 25 km/h. Pro Wischzyklus wurden 50 Milliliter des getesteten Produkts auf die Scheibe gesprüht.
Jörg Maltzan

Jörg Maltzan

Fazit

Gute Qualität muss nicht teuer sein. Das beweist dieser Vergleichstest eindrucksvoll. Günstig im Preis und gut in der Leistung holt sich das Konzentrat von Aldi Süd den Preis-Leistungs-Sieg. Nur bei der Pumpfähigkeit zeigt das billige Discounter-Produkt Schwächen. Ohne diese wäre sogar Platz zwei hinter Sieger Sonax drin gewesen.

Autor: Jasmin Apitzsch-Krause

Anzeige

Automarkt

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.