Urteil nach Tesla-Unfall (2020): Fahrverbot - Scheibenwischer - Info

Touchscreen zu lange genutzt – Lappen weg!

Einen Monat Fahrverbot und 200 Euro Geldstrafe – so lautet das Urteil für einen Tesla-Fahrer, der bei starkem Regen über den Zentralbildschirm die Geschwindigkeit des Wischers einstellen wollte, dabei von der Straße abkam und gegen mehrere Bäume fuhr. Hintergrund: Bei Tesla kann der Scheibenwischer zwar über das Lenkrad ein- und ausgeschaltet werden, die Intervallfunktion wird aber über den zentralen Touchscreen geregelt. Der Unfall passierte bereits im März 2019, das Oberlandesgericht Karlsruhe hat das Urteil wegen "vorschriftswidrigem Benutzen eines elektronischen Geräts" bestätigt.