Abarth 695 Biposto: Preis

Abarth 595 Biposto Abarth 595 Biposto Abarth 595 Biposto

Abarth 695 Biposto: Preis

— 10.12.2014

Das kostet der Kugelblitz!

Abarth macht den knuddeligen Fiat 500 als 695 Biposto zum rollenden Kugelblitz. Der Italiener ist eine Mini-Rennmaschine für die Straße. Preis!

190 Pferdchen zaubert Abarth aus einem 1,4-Liter-Turbo mit Rennsportanleihen.

Der Cinquecento wird zur kleinen Rennmaschine mit Straßenzulassung. Als Abarth 695 Biposto (steht für Zweisitzer) verpassen die Italiener dem Kugelblitz 190 PS aus einem 1,4-Liter-Turbo, der für immerhin 230 km/h Topspeed gut ist und in 5,9 Sekunden die Tempo-100-Marke knackt. Dazu wurde der "stärkste Serien-Abarth aller Zeiten" grundlegend entkernt und wiegt dank diverser Leichtbaumaßnahmen nur knapp 1000 Kilo. Die schlechte Nachricht für eilige Fans: Die Jahresproduktion 2014 ist bereits ausverkauft. Bestellungen sind natürlich weiterhin möglich, in Deutschland beträgt der Basispreis satte 39.900 Euro, der sich mit mehreren Austattungspaketen und Optionen noch in die Höhe treiben lässt. Zum Vergleich: Ein VW Polo GTI mit 192 PS beschleunigt in 6,7 Sekunden auf 100 km/h und schafft 236 km/h Spitze, kostet aber "nur" 22.275 Euro.

Abarth 695 Biposto: Preis

Abarth 595 Biposto Abarth 595 Biposto Abarth 595 Biposto
Allerdings ist der Abarth eine andere Hausnummer, er hat viele Komponenten aus dem Rennsport an Bord und ist optisch viel radikaler. So wurde der vordere Stoßfänger mit dem Ziel optimierter Luftdurchströmung neu gestaltet und mit Kohlefaser-Einsätzen versehen. Der größere Spoiler an der hinteren Dachkante sorgt für mehr Anpressdruck auf der Hinterachse. Der hintere Stoßfänger verbessert durch einen Diffusor aus Kohlefaser ebenfalls die Aerodynamik und lässt Raum für die Sportbgasanlage mit zwei fetten Endrohren.

Abarth-Fabrik bei Google Street View

Abarth-Fabrik bei Google Street View Abarth-Fabrik bei Google Street View Abarth-Fabrik bei Google Street View
Um eine größere Spurweite realisieren zu können, ist der neue Biposto mit einem Karosseriekit versehen, der Kotflügelverbreiterungen und ausgeprägte Seitenschweller enthält. Die Seitenschweller weisen ebenfalls Einsätze aus Kohlefaser auf. Zur Farbe (Performance Grau) kommen titanfarbene Akzente. Die Rennkugel roll auf 18-Zöllern mit Schnellverschlüssen an den Felgen, eine Brembo-Sportbremsanlage mit 305er-Scheiben und Vierkolbenzangen soll brachiale Verzögerung garantieren. Das Fahrwerk hat voll ein- und höhenverstellbare Federbeine.

Zentraldisplay für Rundenzeiten

Innen gibt es auf Wunsch reichlich Carbon, auffällig der lange Schalthebel des Klauengetriebes.

Innen sind lediglich zwei Rennsportsitze an Bord, die hintere Sitzbank entfällt. Die Schalen der Sitze sind, je nach Version, aus Kohlefaser gefertigt und auf der Sitzfläche mit Alcantara und titanfarbenem Leder bezogen. Fahrer und Beifahrer werden optional von Vierpunkt-Hosenträgergurten gehalten. Die Türen sind, ebenfalls wie bei Rennwagen üblich, mit einer einfachen Platte verkleidet. Polycarbonat-Scheiben mit Schiebefenstern, Tank-, Öl- und Kühlerverschlüsse aus Titan, eine Aluhaube, ein zusätzliches Zentraldisplay unter anderem für Rundenzeiten und ein "Dog-Box" genanntes (optionales) Klauenschaltgetriebe runden das Paket ab.

VW Polo GTI Facelift: Fahrbericht

VW Polo GTI Facelift VW Polo GTI Facelift VW Polo GTI Facelift

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.