Vergleich: Mercedes CLA vs. BMW 3er

BMW 3er/Mercedes CLA: Test

— 22.11.2013

Kann der CLA den 3er schlagen?

Sie sind gleich lang, gleich teuer und haben vier Türen. Doch BMW 3er und Mercedes CLA trennt mehr als beim ersten Blick vermutet.

Wenn der Stammtisch oder der Kegelabend mal wieder lustlos dahinplätschert, dann braucht der Mensch zuverlässige Aufreger. Ein Thema, das jeden auf die Palme bringt. Das Wetter zum Beispiel. Wahlweise die Große Koalition. In diese Liga gehört auch der Mercedes CLA, der die Geschmäcker spaltet und von "cool" bis "modisch" so ziemlich jeden Stempel abbekommt. Angeblich soll der Viertürer sogar dem 3er-BMW Kunden abluchsen. Waaas?

Überblick: Alle News und Tests zum BMW 3er

Vernunftentscheidung Limousine: Für den Kauf eines BMW 3ers gibt es reichlich gute Gründe.

Schon stecken wir mitten im Thema. Ein Mercedes mit vier Türen, 4,63 Meter lang, für 28.977 Euro, ist angeblich nicht zu vergleichen mit einem viertürigen BMW, stolze 4,62 Meter lang, für 29.050 Euro? Aber sicher doch. Auch wenn wir natürlich die Gegensätze erkennen: hier der CLA 180 mit Vorderradantrieb, Coupédach und, hüstelhüstel, Platz wie ein 2+2-Sitzer; dort der 316i als Kassenmodell, ganz die klassische Limousine und im Fond voll schwiegermuttertauglich. Den BMW musst du in der Familie nicht erklären, den CLA fährste, wenn deine Sätze mit "Basta!" enden. Also, was soll's sein: die Exklusivität eines Coupés oder Anerkennung für den 3er, den Besten in der Mittelklasse? Der BMW steht an jeder Ecke, dafür gibt es haufenweise vernünftige Gründe. Die Limousine bietet überall mehr Luft für Schultern und Scheitel, man kann leichter hinausschauen. Damit auch hinein. Außerdem verlangt das Aussteigen hinten nie die Gelenkigkeit eines Schlangenmenschen.

Überblick: Alle News und Tests zum Mercedes CLA

Vorne Mittelklasse, hinten Kleinwagen: Der Mercedes CLA verteilt sein Platzangebot ungleichmäßig.

Der CLA dagegen verteilt seine Länge ungleichmäßig: vorn Mittelklasse, hinten Kleinwagen. Der 470 Liter große Kofferraum, die komplette Sicherheitsausstattung inklusive Knieairbag und die serienmäßig umklappbare Rücksitzbank (bei BMW freche 490 Euro teuer) passen besser zu Anspruch und Preis. Der Besitzer erfreut sich an netten Finessen wie den Heckleuchten mit Leuchtdioden oder den rahmenlosen Seitenscheiben, die beim Zuschlagen mit einem "ssst" ins Gummi rücken. Das Testauto knisterte in den Türverkleidungen, aber auch der BMW ist mit harten Plastikgraten und breiten Fugen kein Musterknabe. Ganz anders anders die Antriebe: Wer denkt, dass die Basisbenziner der beiden Konkurrenten mit 122 (im CLA) oder 136 PS so schlapp sind wie Kaffee aus Bahnhofs-Automaten, wird angenehm überrascht. Denn moderne Turbolader machen den 1,6-Liter-Vierzylindern Beine, wenngleich auf unterschiedliche Weise.

Während der BMW schon im Anrollen wach wirkt, gönnt der CLA sich noch eine Gedenksekunde, zieht dann aber dem 316 immer ein paar Meter davon. Die lange Übersetzung trimmt den Antrieb aufs Sparen, seine Topspeed von Tacho 215 km/h schafft er im fünften statt im sechsten Gang. Die schönste Überraschung aber bereitet das Serienfahrwerk: Der CLA kann federn! Sogar richtig manierlich, viel besser als das Sportfahrwerk, besser als die A-Klasse und – man höre und staune – kaum schlechter als der 316i. Warum nicht gleich so, Mercedes?

Vergleich: Mercedes CLA trifft auf Audi A3 Limousine

Fahrdynamisch kann der Mercedes mit den BMW Schritt halten, ist in Sachen Komfort kaum schlechter.

Zumal der CLA dynamisch gut mithält. Lenkt zackig ein, steckt trotz kürzerer Federwege auch Schläge gut weg und hat bei den elektronischen Helferlein sogar die Nase vorn. Abstandsradar bietet (derzeit noch) nur der CLA. Deswegen verschmäht niemand den BMW, der in vielen kleinen Details beweist, wie viel Reife im Champion der Mittelklasse steckt. Seine serienmäßigen Sportsitze passen sich den unterschiedlichsten Figuren an, die Lenkung arbeitet gleichmäßiger, im Ansprechen weniger spitz als die im Mercedes. Und sein Getriebe klackt auf kürzeren Wegen. Selbst im Basis-3er lebt also ein Fünkchen Sportsgeist, das Gewicht gleichmäßiger auf den Achsen ausbalanciert als im kopflastigen CLA. Dazu kommen die Vorteile seines Konzepts: Dank längerem Radstand steckt er tückische Wellen souveräner weg, sein Hinterradantrieb kennt kein Zerren im Lenkrad, wenn das Turbo-Drehmoment in nassen Kurven am Reifen reißt. Die ehemalige Sportlimousine ist zum Alleskönner gewachsen. Heute steckt im BMW mehr Mercedes als je zuvor.

Weitere Details zum Vergleich gibt es in der Bildergalerie. Den kompletten Artikel mit allen technischen Daten und Tabellen gibt es als Download im Online-Heftarchiv.
Fahrzeugdaten BMW Mercedes
Motor Vierzylinder, Turbo, vorn längs Vierzylinder, Turbo, vorn quer
Ventile/Nockenwellen 4 pro Zylinder/2 4 pro Zylinder/2
Nockenwellenantrieb Kette Kette
Hubraum 1598 cm³ 1595 cm³
kW (PS) bei 1/min 100 (136)/4400 90 (122)/5000
Nm bei 1/min 220/1350 200/1250
Vmax 210 km/h 210 km/h
Getriebe Sechsgang manuell Sechsgang manuell
Antrieb Hinterradantrieb Vorderradantrieb
Bremsen vorn/hinten Scheiben/Scheiben Scheiben/Scheiben
Testwagenbereifung 225/50 R 17 W 225/40 R 18 Y
Reifentyp Bridgestone Potenza RFT Continental SportContact 5
Radgröße 7,5 x 17'' 7,5 x 18''
Abgas CO2 137 g/km 126 g/km
Verbrauch* 7,7/4,8/5,9 l 7,4/4,3/5,4 l
Tankinhalt/Kraftstoffsorte 60 l/Super 50 l/Super
Kältemittel R134a R134a
Vorbeifahrgeräusch 70 dB (A) 74 dB (A)
Anhängelast gebr./ungebr. 1100/695 kg 1200/695 kg
Kofferraumvolumen 480 l 470 l
Länge/Breite/Höhe 4624/1811–2031**/1429 mm 4630/1777–2032**/1432 mm
Testwagenpreis 31.200 Euro 30.548 Euro
* innerorts/außerorts/gesamt auf 100 km; ** Außenbreite mit Außenspiegeln
Messwerte BMW Mercedes
Beschleunigung
0–50 km/h 3,2 s 3,4 s
0–100 km/h 9,7 s 9,4 s
0–130 km/h 15,9 s 15,0 s
Elastizität
60–100 km/h 8,9/11,4 s (4./5. Gang) 8,7/11,8 s (4./5. Gang)
80–120 km/h 11,7/16,2 s (5./6. Gang) 13,0/15,7 s (5./6. Gang)
Leergewicht/Zuladung 1478/457 kg 1448/472 kg
Gewichtsverteilung v./h. 49/51 % 60/40 %
Wendekreis links/rechts 11,0/11,1 m 11,0/11,0 m
Bremsweg
aus 100 km/h kalt 35,7 m 36,6 m
aus 100 km/h warm 35,9 m 37,5 m
Innengeräusch
bei 50 km/h 56 dB (A) 57 dB (A)
bei 100 km/h 65 dB (A) 65 dB (A)
bei 130 km/h 69 dB (A) 69 dB (A)
Testverbrauch – CO2 6,5 l S – 154 g/km 6,6 l S – 157 g/km
Reichweite 920 km 750 km

Der Mercedes CLA - Ein echter 3er-Jäger?

Der vollständige Artikel ist ab sofort im unserem Online-Artikelarchiv erhältlich. Hier können Sie das Original-Heft-Layout als PDF-Dokument downloaden. BMW 316i Sport Line (Typ F30), Mercedes-Benz CLA 180 Urban (Typ C117)

Veröffentlicht:

19.11.2013

Preis:

1,00 €

Joachim Staat

Joachim Staat

Fazit

Limousine gegen Coupé – das geht zugunsten des breitbandigen 3ers aus, der den Spagat zwischen Platz, Sport und Komfort perfektioniert hat. Der CLA ist extremer, enger, spitzer ausgelegt, auch wenn er auf den ersten Blick nicht so aussieht. Kein klassisches Mercedes-Coupé mit Langglüh-Faktor, dafür modischer – aber das fließt in keine Punktwertung ein.

Stichworte:

Coupé Limousine

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.