BMW Art Car 2010

BMW M3 GT2 Art Car 2010 BMW M3 GT2 Art Car 2010

BMW Art Car 2010

— 02.06.2010

Straßenkunst von BMW

Das 17. BMW "Art Car" ist vollendet: Jeff Koons, einer der teuersten Künstler der Gegenwart, hat seine Spuren auf einem M3 GT2 hinterlassen. Im Pariser Centre Pompidou wurde das Werk enthüllt.

Kunst muss nicht zwangsläufig nur still und dröge im Museum hängen. Im Gegenteil: Wenn sie aus dem Hause BMW ist, ist sie nicht nur spannend, sondern vor allem auch schnell. In schöner Tradition wurde am 1. Juni 2010 im Pariser Centre Pompidou das 17. BMW "Art Car" enthüllt. In diesem Jahr durfte ein M3 GT2 sein Blech für die Kunst geben. Niemand geringeres als Jeff Koons, einer der teuersten Künstler der Gegenwart, war auserkoren, seine Spuren auf dem Renner zu hinterlassen. Und das hat er getan. "Ich habe schon immer gedacht, es wäre eine Ehre, ein BMW Art Car zu gestalten", sagt Jeff Koons. "Rennautos stecken voller Leben, strotzen vor Kraft und haben enorme Energie. Man kann sich darauf einlassen, mit seiner Arbeit darauf aufbauen und die Energie transzendieren."

Überblick: Tests und News zu BMW

Klingt recht abstrakt. Wird aber deutlicher, wenn man das Ergebnis betrachtet. Grell-bunte Farbstrahlen auf schwarzem Lack zeigen die brodelnde Energie des M3 GT2. Für das Design hat Koons Bilder von Rennwagengrafiken, lebhaften Farben und Darstellungen von Geschwindigkeit und Explosionen gesammelt. Das Ergebnis: die Maximierung von Dynamik. Warp-Geschwindigkeit scheint durchaus denkbar zu sein. Logisch, dass es den Sieger des 24-Stunden-Rennens 2010 auch als Kunstwerk auf die Rennstrecke zieht. Und sein Wille ist Gesetz: Der Koons-BMW wird beim 24-Stunden-Rennen von Le Mans (12. bis 13. Juni 2010) in Frankreich an den Start gehen.

Überblick: Tests und News zum BMW M3

Die Idee für die motorisierte Kunstsammlung stammt von dem französischen Auktionator und Rennfahrer Hervé Poulain. Auf seine Initiative hin gestaltete der Amerikaner Alexander Calder 1975 das erste Art Car, einen BMW 3.0 CSi. "Mit Freude reihe ich mich in die Tradition ein, die von so großen Künstlern wie Calder, Lichtenstein, Stella und Warhol begründet wurde.", sagte Koons.

Autor: Stephanie Kriebel

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.