BMW M6 GT3 (IAA 2015): Vorstellung

BMW M6 GT3 (IAA 2015): Vorstellung

— 15.09.2015

Reif für die Rennstrecke

BMW löst den erfolgreichen Z4 GT3 ab. Sein Nachfolger wird der komplett neu entwickelte und wild verspoilerte M6 GT3. Sein Renndebüt ist im kommenden Jahr.

Seit 2010 hat der BMW Z4 GT3 die Rennstrecken der Welt unsicher gemacht, jetzt wird es Zeit für einen Nachfolger. Zur Saison 2016 schickt BMW den völlig neu konzipierten M6 GT3 ins Rennen. Beim kommenden GT3-Renner verspricht BMW ein nochmals verbessertes Handling. Grund dafür ist der längere Radstand im Vergleich zum Z4 GT3.

BMW M6 GT3 (IAA 2015): Vorstellung

Dank konsequentem Leichtbau wiegt der BMW M6 GT3 unter 1300 Kilogramm. Der Fahrersitz im Cockpit orientiert sich zur Mitte, um dem Piloten ein noch besseres Fahrgefühl zu bieten. Das sequenzielle Sechs-Gang-Renngetriebe wird in Trans-Axle-Bauweise an der Hinterachse installiert. Unter der Haube sitzt der Serienmotor des M6, der in der Rennversion jedoch auf rund 500 PS gedrosselt wird. Besonderes Augenmerk wurde zudem auf die Aerodynamik gelegt, was der riesige Heckflügel eindrucksvoll beweist. Sein Renndebüt gibt der 451.010 Euro teure BMW M6 GT3 2016.

Autor: Jan Götze

Stichworte:

Rennwagen

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung