Bugatti Veyron

Bugatti Veyron: Letztes Stück verkauft

— 01.07.2011

Veyron ist ausverkauft

Es gab 300 Chancen, nun ist es vorbei: Der letzte Bugatti Veyron ist verkauft. Den Grand Sport gibt es allerdings immer noch, und der Galibier befindet sich in Vorbereitung.

Das war's, der Bugatti Veyron ist ausverkauft. Ein glücklicher Mensch aus Europa hat sich das letzte der insgesamt 300 Exemplare des Supersportlers gesichert. Überraschend kommt das zwar nicht, immerhin hatte Bugatti immer gesagt, dass der Veyron limitiert ist. Trotzdem irgendwie traurig. Etwas Trost bietet vielleicht der Blick auf die Lieferzeit. Denn der Käufer von Nummer 300 kann frühestens im Herbst 2012 mit dem Eintreffen seines Schätzchens rechnen. Da hat er viel Zeit, die Vorfreude zu schüren und sich die Daten seiner Errungenschaft noch einmal auf der Zunge zergehen zu lassen: Der 7993 ccm große Sechzehnzylinder mit seinen vier stufenlos verstellbaren Nockenwellen und den vier Turboladern stellt eine Leistung von 1001 PS und 1250 Nm bereit. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 407 km/h. Der Sprint auf Tempo hundert ist schneller absolviert, als man gucken kann, nämlich in 2,5 Sekunden. Der Preis: 1,3 Millionen Euro. Es geht aber auch noch stärker und schneller. Die Variante Super Sport legt mit ihren 1200 PS eine Spitzengeschwindigkeit von 415 km/h hin.

Überblick: News und Tests zu Bugatti

Bugatti Super Sport

Das schnellste Serienauto der Welt

Doch Bugatti steht nun nicht plözlich ohne Auto da. Der Roadster-Ableger Grand Sport ist noch zu haben. Mit Panoramadach erreicht er eine Spitzengeschwindigkeit von 407 km/h. Offen ist er mit 360 km/h das schnellste Cabriolet der Welt. Doch auch hier ist irgendwann das Ende der Fahnenstange erreicht: Nur 150 Exemplare wird es vom rund 1,7 Millionen Euro teuren Grand Sport geben. Auch eine gediegenere Alternative steht demnächst ins Haus. Mit dem Galibier hat Bugatti eine unglaublich luxuriöse Limousine in der Pipeline. Premiere ist wahrscheinlich in Genf 2012. Der Name für den GranTurismo scheint übrigens noch nicht defintiv gesetzt. Der Name Bugatti Royale ist ebenfalls im Gespräch.

Autor: Stephanie Kriebel

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.