Citroën C4 Cactus Airflow 2L Concept

Citroën C4 Cactus Airflow 2L Concept Citroën C4 Cactus Airflow 2L Concept Citroën C4 Cactus Airflow 2L Concept

Citroën C4 Cactus Airflow 2L Concept: Autosalon Paris 2014

— 17.09.2014

Zweiliter-Auto von Citroën

Citroën C4 Cactus Airflow 2L Concept: Hinter dem kryptischen Namen verbirgt sich ein Zweiliter-Auto. Premiere feiert der Knauserkönig in Paris.

Die Karosserie des Zweiliter-Cactus wurde geglättet und auf perfekte Aerodynamik getrimmt.

Citroën stellt auf dem Autosalon Paris 2014 ein Zweiliter-Auto vor. C4 Cactus Airflow 2L Concept heißt der Knauserkönig, der beim Verbrauch tatsächlich eine Zwei vorm Komma stehen hat. Die Basis liefert der ohnehin schon leichte Citroën C4 Cactus, das Airflow 2L Concept speckt durch den Einsatz von Materialien wie Polycarbonat (für das Panoramadach) oder Aluminium (unter anderem bei der Bodengruppe) nach einmal um 100 Kilo oder elf Prozent ab. Dabei soll der Versuchsträger den Kostenrahmen nicht sprengen, sondern mit Werkstoffen zusammengeschraubt sein, die auch in der Serienproduktion zum Einsatz kommen könnten. Dazu wurde das C4 Cactus Airflow 2L Concept total auf Aerodynamik getrimmt. Die vorderen Lufteinlässe öffnen und schließen sich bei Bedarf in drei Stufen, statt Außenspiegel gibt es Kameras, dazu steht der Franzose auf extrem schmalen, aber dafür großen 19-Zoll-Reifen. Ein größerer Dachkantenspoiler, windschlüpfrige Felgen oder der Einsatz von energieeffizienten LED-Lampen helfen ebenfalls beim Sparen. Außerdem setzt Citroën auf ein neues Konzept, das durch einen neuartigen Hybridmotor in der Stadt bis zu 45 Prozent weniger Kraftstoff verbrauchen soll als herkömmliche Verbrennungsmotoren. Der sogenannte "hydraulische Hybrid" wird gemeinsam von Bosch und PSA entwickelt und soll bereits 2016 in den ersten Fahrzeugen eingesetzt werden.

Autosalon Paris 2016: Highlights

Dabei kombiniert das neue Aggregat einen Otto- oder Dieselmotor mit einem hydraulischen Antrieb. Das hydraulische System besteht im Wesentlichen aus zwei Hydraulikeinheiten sowie den dazugehörigen Druckspeichern. Die kinetische Energie, die sonst beim Bremsen vor allem im Stop-and-go-Verkehr in nutzlose Wärme verpufft, wird hier in den beiden Hydraulikbehältern gespeichert. Mit ihrer Unterstützung kann der Verbrennungsmotor bei niedriger Last in einem verbrauchsgünstigeren Betriebspunkt betrieben werden. In der Summe entsteht so ein Zweiliter-Auto, das auch Chancen auf eine Serienfertigung hat.

Stichworte:

Kompakt-SUV

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.