Citroën Xsara Picasso 2.0 HDi Exclusive

Citroën Xsara Picasso 2.0 HDi Exclusive Citroën Xsara Picasso 2.0 HDi Exclusive

Citroën Xsara Picasso 2.0 HDi Exclusive

— 04.09.2002

Bunter Zuwachs

Kompaktvans sind die Raumökonomen unter den Autos. Auf welche Weise sich die Freiräume im Alltag nutzen lassen, wird uns der Xsara Picasso zeigen. Der Dauertestwagen von "das neue automobil".

Lob ans Platzangebot

Kompaktvans à la Opel Zafira oder VW Sharan sind schwer beliebt, wie die Zulassungszahlen zeigen. Ob Familienurlaub oder Surf-Wochenende – die hoch gewachsenen Raumwunder empfehlen sich als optimale Begleiter. So auch der Neue in unserem Dauertest, der Citroën Xsara Picasso 2.0 HDi. Er liegt bei Citroën-Kunden bereits gut im Kurs. Knapp fünf Prozent entscheiden sich für den Picasso. Ob er bei der bevorstehenden Langzeitbeanspruchung punkten kann, werden die nächsten 95.000 Kilometer zeigen.

Diese Laufleistung entspricht laut Schwacke-Liste vom Mai 2002 – dem Startmonat des Dauertests – einer durchschnittlichen Nutzungsdauer von fünf Jahren für diesen Fahrzeugtyp. Wir gewannen schon erste Eindrücke.

Die windschnittige Form des Xsara Picasso gefällt. Selbst das demonstrative Bekenntnis der Indio-Blau-Metalliclackierung zur Popkultur ruft kein Murren in der Redaktion hervor. Die Fotografen freuen sich ganz offensichtlich: "Endlich ein Auto, das auch an einem grauen Regentag Farbe ins Bild bringt. Echt prima."

Endlich: Dreimal Isofix Serie

Einheitlich gelobt wurde das Platzangebot. Michael Iggena, Redakteur und Familienvater, hat den Picasso-Fond als Erster auf Praxistauglichkeit getestet: "Auf die hinteren Einzelsitze passen drei Kindersitze nebeneinander. Das kann in dieser Klasse nur noch der Fiat Multipla."

Isofix-Verankerungen sind auf allen drei Plätzen serienmäßig. Gepäck und Spielzeug gehen auch noch rein. Denn der Kofferraum fasst bis zu 550 Liter. Und wer solo unterwegs ist, kann sogar zwei Fahrräder samt Reisegepäck und Surfbrett verstauen, denn die Fondsitze lassen sich einzeln umlegen oder wahlweise ausbauen. Dann wächst das Kofferraumvolumen auf 2128 Liter.

Viel Kopf- und Beinfreiheit gibt es im Fond auch für Erwachsene. Vorn geht es ähnlich freizügig zu. Selbst Zweimeter-Männer stoßen nicht mit dem Kopf ans Dach. Und aufgrund der großen Front- und Seitenscheiben genießen Fahrer- und Beifahrer einen herrlichen Panoramablick. Weniger rühmlich: der Seitenhalt der Vordersitze sowie die Stoffbezüge rundum. Sie ziehen Fussel magisch an und geben vortreffliche Staubfänger ab.

Keinen Anlass zur Kritik bietet dagegen der sparsame und laufruhige Common-Rail-Diesel. Ein Sprinter ist der 1375 Kilo schwere Kompakte mit 90 PS zwar nicht. Dennoch schafft er es in 14 Sekunden von null auf 100 km/h. Und die angegebene Spitzengeschwindigkeit von 175 km/h überbietet er sogar. "Tacho 190 km/h", lautet der notierte Höchstwert.

Technische Daten

Thema Verbrauch: Bisher liegt die Bandbreite bei knapp sechs bis maximal acht Liter – je nach Fahrweise und Beanspruchung. Das sehr komfortable Fahrwerk eignet sich vor allem zum Cruisen. Auch bei langer Fahrt sind keine orthopädischen Spätfolgen zu befürchten. Für den weiteren Dauertest eine sehr gute Voraussetzung.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.