Rost beim Mazda MX-5

Dauer-Problem bei Mazda

— 07.10.2009

Rost und kein Ende

Immer wieder Rost: Seit Jahren klagen Mazda-Fahrer über die Korrosion ihrer Autos, wie AUTO BILD im Qualitätsreport, beim Dauertest oder aus dem Kummerkasten berichtete. Jetzt versprechen die Japaner Abhilfe.

Trotz gegenteiliger Beteuerungen hat Mazda das Thema Rost offenbar nicht im Griff. Das zumindest legen zahlreiche Einträge in Internetforen sowie Zuschriften an AUTO BILD nahe. Betroffen sind fast alle Baureihen der Japaner: Mazda3, 5, 6, MX-5 und RX-8. "Wir kennen die Probleme", sagt Mazda-Sprecher Jochen Münzinger. Der Importeur habe ein "proaktives" Programm aufgelegt. Soll heißen: Betroffene Kunden werden nicht angeschrieben, die Händler kontrollieren die Autos nur bei Inspektionen und reparieren auf Kulanz.

Kunde soll 50 Prozent bezahlen

Dies aber nicht immer zur Zufriedenheit der Kunden. Beim fünf Jahre alten RX-8 von Recai Ünlüer aus Hagen rosten beide Hintertüren. Ein Kulanzantrag wurde gestellt, Ünlüer soll 50 Prozent der Kosten übernehmen. Zuzahlen soll auch Bernd Dietz aus Burgkunstadt in Bayern. Bei seinem vier Jahre alten Mazda5 gammelt die Fahrertür. Eigenbeteiligung: 150 Euro. Selbst neuere Modelle sind betroffen. Bei erst zwei Jahre alten MX-5 rostet ein tragendes Teil am Heck. Ein kosmetischer Mangel, so der Hersteller, Durchrostungsgefahr bestehe nicht. Bei aktuell produzierten Modellen soll Korrosion kein Thema mehr sein, verspricht Mazda.

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.