Dodge Challenger: New York Auto Show 2014

Dodge Challenger: New York Auto Show 2014 Dodge Challenger: New York Auto Show 2014 Dodge Challenger: New York Auto Show 2014

Dodge Challenger: New York Auto Show 2014

— 17.04.2014

Die neue Retro-Vielfalt

Dodge zeigt auf der New York Auto Show 2014 den überarbeiteten Challenger. Der "Herausforderer" kommt mit drei Motoren und acht Varianten.

Dodge setzt beim "neuen" Challenger auf die große Vielfalt. Drei Motoren, acht Varianten und ein Top-Modell in der Hinterhand, so muss sich der Chrysler-Spross auf der New York Auto Show 2014 nicht hinter dem Ford Mustang verstecken, der gerade mit viel Brimborium seinen 50. Geburtstag feiert. Der "Herausforderer" setzt beim Design auf die Retro-Karte, Vorbild war das legendäre 1971er-Modell. Der neue Grill ist mittig geteilt, der Stoßfänger größer und die Nebelleuchten neu. Auch hinten ist alles retro: Es gibt geteilte Heckleuchten mit schwarzer Einfassung, insgesamt rückt die Optik den Challenger 2015 noch näher an den Asphalt und lässt ihn noch breiter wirken.
So sitzt es sich im Dodge Challenger Facelift

Es gibt drei Motoren, wobei selbst das "Basis-Modell" bereits 306 PS aus einem 3,6-Liter-V6 generiert. Für die Amis ist das aber Kinderkram. Interessant wird es mit dem 6,4-Liter-V8, der als "Scat Pack" 485 PS und 475 Newtonmeter Drehmoment generiert und in weniger als fünf Sekunden auf Tempo 100 rennt. Zum Sportler in der Challenger-Familie kredenzt Dodge hübsche Kleinigkeiten wie Brembo-Hochleistungsbremsen und 20-Zoll-Leichtmetallräder. Nicht ganz so kräftig, aber keineswegs schwächlich ist der "Shaker" mit 5,7-Liter-Hemi-V8 und 375 PS. Er wird wie sein großer Bruder mit einer manuellen Sechsgangschaltung oder einer Achtstufen-Automatik ausgeliefert.

Die Stars in New York 2014

Die Ausstattung ist üppig und umfasst unter anderem je nach Modell Semi-Slick-Reifen, LED-Tagfahrlicht oder in Mattschwarz glänzend lackierte Anbauteile. Dazu verspricht Dodge bis zu 70 (!) Sicherheits- und Assistenzsysteme. Und eine echte "Waffe" hat Dodge noch in der Hinterhand: Ein 6,4-Liter-V8 mit Kompressoraufladung ist in der Pipeline und soll bis zu 640 PS leisten. Preise für die aktuellen Modelle nennt Dodge noch keine.

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.