Eiskratzer: Test

— 06.12.2012

So wird jede Scheibe frei

Der nächste Nachtfrost kommt bestimmt. Und dann heißt es: Kratzen! Wir haben 14 Eiskratzer für Sie getestet. Nur vier der Helfer können wir Ihnen empfehlen.



Hamburg im Winter: Wind, zehn Grad und leichter Nieselregen. Bei so einem Wetter kann niemand Eiskratzer testen. Es sei denn, er hat Hilfe: AUTO BILD simulierte in einem Kühlcontainer von Hapag Lloyd den Winter. Redakteur Stefan Szych zitterte im Container bei minus 15 Grad. Seine Aufgabe: 14 Eiskratzer prüfen.

Geht's mit Chemie besser? Scheiben-Enteiser im ADAC-Test

Denn auch wenn es jetzt noch mild ist, müssen Autofahrer nach dem ersten Nachtfrost zugefrorene Scheiben völlig frei machen, wenn nötig auch Schnee vom Auto fegen. Wer nur mit einem kleinen Guckloch unterwegs ist, zahlt zehn Euro Bußgeld. Aber wie lassen sich Eiskratzer bei plus zehn Grad Außentemperatur testen?

Überblick: Alle Ratgeber-Themen auf autobild.de

Ganz einfach: in einer kalten Kiste. Die Hamburger Reederei Hapag Lloyd ließ AUTO BILD für den Test in einen ihrer Kühlcontainer. Im Hamburger Hafen froren wir darin unseren alten Audi A4 eine Nacht lang bei minus 15 Grad ein. Am Morgen besprühten wir die Scheiben des Autos mit Wasser und testeten vier Stunden lang die 14 Eiskratzer – draußen fiel zu der Zeit warmer Regen.

Winterreifen: Die Testsieger 2012

Winterreifen Winterreifentest Winterreifentest
Der Temperaturunterschied von 25 Grad machte nicht nur Redakteur Stefan Szych, sondern auch der Kühlung zu schaffen. Die musste immer wieder nachkühlen, weil beim Öffnen des Containers warme Luft hereinströmte. Das kam beim Test heraus: • Nur vier Eiskratzer taugen wirklich etwas. • Vielen fehlen die sogenannten Eiszähne für dickes Eis. • Der teuerste Kratzer ist einer der schlechtesten. • Scheckkarte, CD-Hülle und Co sind ganz schlechte Eiskratzer. Alle Detailergebnisse lesen Sie in der Bildergalerie.
Stefan Szych

Stefan Szych

Fazit

Im Winter werden oft Splitt, Salz und Sandgemische gestreut. Teile davon landen früher oder später auch auf der Frontscheibe. Friert die dann nachts zu, kann der Fahrer am Morgen einen bösen Schaden anrichten: Der Eiskratzer wird zum Scheibenzerkratzer, reißt beim Reinigen der Scheibe feine Rillen ins Glas. Um das zu verhindern, sollten Sie vor dem Kratzen die zugefrorenen Scheiben mit Scheibenenteiser einsprühen und danach das angetaute Eis vorsichtig mit dem Eiskratzer entfernen. Das spart Kraft und schont die Scheiben.



Diesen Beitrag empfehlen

Artikel bewerten

Bewerte diesen Artikel

Fremde Bewertungen

Weitere interessante Artikel

Weitere interessante Videos

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige
Adventskalender 2014

Adventskalender 2014

Im autobild.de-Adventskalender 2014 gibt es Preise im Gesamtwert von über 250.000 Euro.

Jetzt mitmachen und gewinnen!

Neuwagen

NEUWAGEN zu Top-
Konditionen, mit voller
Herstellergarantie
und zu attraktiven
Zinsen finanziert.

Hier klicken zu den Top-Angeboten

Gebrauchtwagen

Finden Sie Ihren Gebrauchtwagen.

Günstige Gebrauchtwagen-Angebote