Elektrofahrrad von VW

Elektrofahrrad von VW

— 03.05.2010

Elektrisches Reserve-Rad

VW könnte in einem neuen Geschäftsfeld auch Elektrofahrräder bauen, findet Betriebsratschef Bernd Osterloh. Zusammengelegt soll es in eine Reserveradmulde passen.

(dpa) VW als Fahrradhersteller – aus Sicht des Betriebsrats wäre das ein mögliches neues Geschäftsfeld für den Autobauer. Volkswagen-Betriebsratschef Bernd Osterloh sagte der "Stuttgarter Zeitung" am 3. Mai 2010, er könne sich vorstellen, dass VW künftig ein batteriebetriebenes Elektrofahrrad herstellt, das zerlegt und in die Reserveradmulde des Phaeton oder vielleicht auch des nächsten Golf gelegt werden könne. Mit solchen neuen Geschäftsfeldern könnten Jobs in Deutschland gesichert werden.

Ein fahrbares Konzept gibt es schon

Das erste E-Bike von VW fährt in China.

Ganz abwegig ist der Gedanke nicht: Auf der Auto China 2010 hatte VW vor kurzem nicht nur die Elektroauto-Studie E-Lavida gezeigt, sondern auch das Konzept eines E-Bikes (Foto). Das Fahrrad soll sich auf die Größe eines Autoreifens zusammenfalten lassen und wird und über die Zigarettenanzünder-Buchse im Auto aufgeladen. Höchstgeschwindigkeit: rund 25 km/h.

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.