Fahrbericht Ford Escape

Fahrbericht Ford Escape Fahrbericht Ford Escape

Fahrbericht Ford Escape

— 09.11.2004

Flucht nach vorn

Weil Diesel in den USA (noch) schwer verkäuflich sind, schickt Ford seinen Escape mit Hybrid-Antrieb auf die Straße.

Ford verspricht acht Liter im Stadtverkehr

Die Amis mögen keine Diesel. Viel zu schmierig ist ihnen der Umgang an der Tankstelle. Die Regierung mag auch keine Diesel. Besonders in Kalifornien nicht. Die Abgashürden sind dort so hoch, daß auch die Deutschen passen müssen.

X5 Diesel? Touareg Diesel? Fehlanzeige. Wie aber soll gerade bei den schweren Geländewagen der teilweise enorme Verbrauch gesenkt werden? Zum Beispiel mit Hybrid-Technik: zwei Motoren statt einem, Benzin und Elektro. Das ist zwar schwerer und teurer, arbeitet aber effizient. Mittlerweile gelten Hybridautos in Amerika sogar als trendy. Darauf springt jetzt Ford an und bringt diese Technik als erster Hersteller in einem Geländewagen: dem Escape (übersetzt: Flucht). Allerdings nur in Canada und den USA. Ein Export nach Deutschland ist vorerst nicht geplant.

Ford verspricht rund acht Liter Verbrauch im Stadtverkehr. Möglich machen soll das eine elektronische Steuerung, die sich stets für die wirtschaftlichste Fahrweise entscheidet: Benzinmotor an der Ampel oder beim Rangieren aus, Aufladen der Batterie im Schubbetrieb und beim Bremsen, Anfahrhilfe über den Elektromotor bei der Beschleunigung.

Technische Daten und Preis

Letzteres vermittelt dem Fahrer das Gefühl, keinen Vier-, sondern einen Sechszylinder zu bewegen. Der Escape zieht kraftvoll an, das üblicherweise beim Ottomotor fehlende Drehmoment bei niedrigen Drehzahlen liefert der E-Motor dazu. Beide zusammen (155 PS) harmonieren prächtig.

Diese Souveränität macht den 1,7-Tonnen-SUV zu einem agilen Auto, mal abgesehen vom zu weichen Fahrwerk und der ziemlich gefühllosen Servolenkung. Die Konkurrenz wird nicht lange zögern. Toyota kommt 2005 mit dem Lexus RX 400h, und selbst Porsche denkt über ein Hybrid-System für seinen Cayenne nach. Da dürfte es mit dem Diesel-Durchbruch in den USA wohl noch ein wenig dauern.

Technische Daten Reihen-Vierzylinder • vier Ventile je Zylinder • zwei obenliegende Nockenwellen • Hubraum 2261 cm3 • Leistung 98 kW (133 PS) bei 6000/min • max. Drehmoment 175 Newtonmeter bei 4500/min • Wechselstrom-Syncronmotor 70 kW (95 PS), 330 Volt Nickel-Metall-Hydrid-Batterie, Allradantrieb • stufenloses CVT-Getriebe • Einzelradaufhängung vorn und hinten • Tankinhalt 57 Liter • Länge/Breite/Höhe 4440/ 1820/ 178 Millimeter • Leergewicht 1715 Kilogramm • Preis 28.595 Dollar

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.