Fiat 500 Coupé Zagato (Genf 2011)

Fiat 500 Coupé Zagato: Autosalon Genf 2011

— 01.03.2011

Designer-Kugel

Fiat hat für Genf gemeinsam mit der Designschmiede Zagato ein 500 Coupé entwickelt. Als Fiat 500 Coupé Zagato zitiert der Italiener ein histiorisches Vorbild aus den 50er-Jahren.

Der Fiat 500 bricht mit seiner Knuddel-Optik reihenweise Herzen. Doch der Kleine kann auch ganz anders: In Kooperation mit der italienischen Designschmiede Zagato hat Fiat die Silhouette der kugeligen Limousine verändert und so den Fiat 500 zum Coupé Zagato gemacht. Das Concept Car steht auf dem Autosalon in Genf (3. bis 13. März 2011) und erinnert an das gleichnamige Modell, das Zagato in den 1950er-Jahren auf Basis des historischen Fiat 500 entwarf. Entstanden ist ein Coupé, dessen aggressive Linie von zwei für die Entwürfe von Zagato typischen Ausbuchtungen im Dach ("Double Bubble") dominiert wird. Sie sorgen nicht nur für eine andere Optik, sondern vergrößern auch die Kopffreiheit des Coupés, das als 2+2-Sitzer ausgelegt ist. Die Abmessungen (Länge 3,55 Meter, Breite 1,63 Meter, Höhe 1,49 Meter) sind identisch mit denen der Limousine, trotzdem wirkt das Coupé nicht zuletzt wegen der hinten spitz zulaufenden Seitenfenstern flacher. Auch modifizierte Stoßfänger, Schweller an den Seiten und der Dachspoiler tragen zur besonderen Optik bei.

Überblick: Die Stars auf dem Autosalon Genf 2011

Typisch für Zagato-Entwürfe sind die Ausbuchtungen im Dach ("Double Bubble").

Unter der Haube sitzt ein 105 PS starker TwinAir-Motor. Es ist die bisher stärkste Ausbaustufe des Mini-Motors mit 0,9 Litern Hubraum, der mit einem maximalen Drehmoment von 155 Nm bei 2500 Touren erstaunlich kräftig ist. Der sportliche Auftritt wird zusätzlich durch Karosseriedetails aus mattiertem Chrom und 17-Zoll-Leichtmetallfelgen mit Textil-Einsätzen aufgepeppt. Innen sind die Sportsitze mit einer Kombination aus einem Hightech-Stoff und gelbem Wildleder bezogen, als Kontrast dient schwarzes Naturleder für die Verkleidungen. Die Armaturentafel ist in der Karosseriefarbe Pop Yellow lackiert, der Dachhimmel besteht aus einem dunklen Hightech-Stoff. In den Armaturenträger ist der "My-Port" genannte Multimediaanschluss  integriert, über den Smartphones beispielsweise einen Internetzugang herstellen oder Satellitennavigation nutzen können.

Fashionista: Fiat 500 by Gucci auf dem Autosalon Genf 2011

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.