Ford Focus Turnier: Fahrbericht

Ford Focus Turnier Ford Focus Turnier

Ford Focus Turnier: Fahrbericht

— 31.05.2011

Der sichere Langstrecken-Schnurrer

Ford setzt große Hoffnungen auf den neuen Focus Turnier. Als Leistungsträger soll der überarbeitete Kompakt-Kombi helfen, die hochgesteckten Ziele für die Focus-Reihe zu erfüllen. Der erste Fahrbericht.

Der Focus Turnier ist ein wichtiges Element im Ford-Portfolio. Immerhin wählten bislang rund 50 Prozent aller Focus-Käufer den Kombi. Mit all seinen Varianten soll der neue Focus weltweit zwei Millionen Mal pro Jahr vom Band rollen. Dementsprechend groß sind die Erwartungen, die den Marktstart des Langheck-Focus begleiten. Ihrer Erfüllung steht optisch nichts im Wege. Die jüngste Überarbeitung hat dem Focus Turnier gut getan. Die wuchtigen Stoßfänger mit den riesigen Luftöffnungen blasen das alte Image des schnöden Pampersbombers ganz weit weg. Die Form des Fünftürers erinnert mit seinem abfallenden Dach und der ansteigenden Seitenlinie an den Mondeo. Allerdings präsentiert der Focus eine gänzlich andere  Heckleuchten-Geometrie als der große Bruder. Die neue Front lässt den Focus Turnier jetzt schlanker und sportlicher wirken.

Überblick: News und Tests zu Ford

Der Kofferraum fasst zwischen 476 und 1516 Liter. Das ist zwar kein Bestwert, reicht aber allemal aus.

Auch im Innenraum besteht der neue Focus Turnier den ersten Praxis-Check. Die Sitzposition ist angenehm, das Platzangebot ausreichend – auch hinten. In Verbindung mit geteilt umklappbaren Rücksitzlehnen entsteht mit wenigen Handgriffen eine ebene Ladefläche. Der Kofferraum fasst zwischen 476 und 1516 Liter – kein Bestwert, aber allemal ausreichend. Gegen rund 2500 Euro Aufpreis warnt der Focus vorm Einschlafen, Verlassen der Fahrbahn, vor Autos im Toten Winkel, vor Tempolimits und Auffahrunfällen. Darüber hinaus parkt er automatisch ein, hält den richtigen Abstand zum Vordermann und schaltet das Fernlicht von allein aus, wenn jemand entgegenkommt.

News und Tests: Alle Marken und Modelle im Überblick

Motorenseitig vertraut der Focus auf die Mischung von kleinem Hubraum und Turbolader. Diese Kombination soll den Verbrauch drosseln. Die Endpunkte der Triebwerk-Skala markieren ein 1,6-Liter mit 180 PS und ein 105 PS starker Dreizylinder. Der Testwagen hatte den 115-PS-Diesel unter der Haube. Ein schöner Langstrecken-Schnurrer, der unauffällig, leise und super-sparsam Dienst tut. Dank Start-Stopp-Technik und verbesserter Aerodynamik verbraucht er im Durchschnitt nur 4,2 Liter. Ab 18.600 Euro ist der neue Ford Focus Turnier zu haben, der gefahrene 115-PS-Diesel kostet 22.850 Euro. Das Resümee? Ganz klar: Es muss nicht immer ein Golf sein.
Ford Focus Turnier 1.6 TDCi
Motor 4-Zyl.-Diesel
Leistung 115 PS
0-100 km/h 11,1 Sek.
Spitze 193 km/h
Verbrauch 4,2 l D
CO2 109 g/km
Preis 22.850 Euro

Autoren: Carsten Paulun, Stephanie Kriebel

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.