Hyundai Santa Fe I

Hyundai Santa Fe/Trajet Rückruf

— 22.11.2010

Achslenker kann brechen

Hyundai ruft in Deutschland 28.000 Autos der Baureihen Santa Fe und Trajet in die Werkstatt. Die hinteren Achslenker drohen nach starkem Rostbefall zu brechen. Das Kraftfahrt-Bundesamt schreibt die Halter an.

Hyundai zitiert in Deutschland 28.000 Autos in die Werkstätten. Betroffen sind etwa 20.000 Fahrzeuge der Baureihe Sante Fe, die bis zum 26. Januar 2004 produziert wurden und etwa 8000 Einheiten des Trajet, die bis zum 4. Mai 2004 vom Band liefen. Bei beiden Modellen kann es durch Streusalz und Feuchtigkeit zu so starkem Rostbefall am hinteren Achslenker kommen, dass dieser bricht. Das hat im schlimmsten Fall zur Folge, dass die Autos kaum noch beherrschbar sind. In der Werkstatt werden die hinteren Achslenker kontrolliert und bei Bedarf ausgetauscht. Das dauert laut Hyundai im Fall der Kontrolle 20 Minuten, werden die Achslenker getauscht, vergehen zwei (Santa Fe) bis drei Stunden (Trajet). Das Kraftfahrt-Bundesamt ist informiert und schreibt die Halter an.

Überblick: Alle News und Tests zum Hyundai Sante Fe

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.