Peugeot 3008 im Vergleich

Renault Scénic Hyundai Tucson Peugeot 3008

Hyundai Tucson/Peugeot 3008/Renault Scénic: Test

— 15.11.2016

Was ist das denn für 'ne Nummer?

Der neue Peugeot 3008 macht vieles anders. Aber auch besser? Hyundai Tucson und Renault Scénic halten in unserem Vergleichstest dagegen.

Sieht ja klasse aus,  der nigelnagelneue Peugeot 3008. Nur das allein reicht natürlich nicht, um uns zu überzeugen. Mit einem Einstieg knapp unter 30.000 Euro bleibt unser Peugeot 3008 BlueHDI 150 jedenfalls voll im erwarteten Preisrahmen. Und trifft dort auf interessante Mitstreiter. Etwa den ebenfalls frischen Renault Scénic. Ist das nicht ein Van? Jein! Der Renault wandelt irgendwie zwischen den Welten. Und wie den Peugeot gibt es ihn nur mit Frontantrieb. Klar also, dass auch der Hyundai Tucson, der als echter SUV natürlich Allrad bereithält, hier als Fronttriebler vorfährt.

Die Sitze des 3008 taugen auch für längere Strecken

Perfekter Blick auf die Instrumente, klasse Sitze: Im Peugeot 3008 fühlen wir uns am wohlsten.

Kleines Lenkrad, Armaturen obendrüber – was Peugeot in den kleineren Modellen schon länger als Revolution der Cockpit-Architektur feiert, zieht jetzt erstmals in ein SUV ein. Und was sollen wir sagen: Es funktioniert. Das winzige Lenkrad ist oben und unten auch noch abgeflacht. Macht perfekten Blick auf die wandelbaren digitalen Instrumente, ohne dass wir an der Sitzposition nörgeln müssten. Im Gegenteil: Dank der tollen AGR-Sitze (inklusive Massage und E-Verstellung für Fahrer 1100 Euro extra) fühlen wir uns im 3008 am wohlsten. Auch die Bedienung geht noch in Ordnung. Der große Berührbildschirm mit den Direktwahltasten darunter lenkt auf jeden Fall weniger ab als der fast knopflose Scénic, in dem über die Eingewöhnungsphase schon mal Winter werden kann. Warum wir im Peugeot zum Dimmen der Instrumentenbeleuchtung aber tief in die Untermenüs abtauchen müssen und die Regelung dann auch stets mit dem mittleren Monitor zusammen erfolgt, bleibt ein Rätsel.
Alle News und Tests zum Peugeot 3008

Der Koreaner im Testtrio gibt keine Rätsel auf

Sachlich, nüchtern, praktisch: Bei der Bedienung gibt der Hyundai Tucson keinerlei Rätsel auf.

Unser Tipp: Blick nach Osten, zu den Koreanern. Im Hyundai Tucson geht es zwar deutlich schmuckloser und nüchterner zu als in den Frères de France, dafür aber übersichtlicher und intuitiver. Für wichtige Funktionen gibt es eine eigene Taste. Ablenkung durch Chichi und Bling-Bling gibt es dagegen nicht. Dafür genau wie beim Peugeot ein vernünftiges Platzangebot im Fond. Bei fast identischen Außenabmessungen aller drei Kandidaten wundern wir uns nur über den Scénic, der an Kopf und Knie deutlich früher kneift. Sogar auf den Vordersitzen versuchen lange Kerle immer wieder, ihren Sitz noch ein Stück weiter zurückzuschieben – ist aber schon am Anschlag. Ebenso skurril: die im Scénic seltsam verbaute Aussicht nach vorn. Nach hinten sind sie übrigens alle mies! Doch trotz großer Panoramascheibe nervt beim Renault die zweigeteilte A-Säule – eines der dünnen Stäbchen steht irgendwie immer im Weg.
Alle News und Tests zum Hyundai Tucson

Im Scénic hat das Ladegut den meisten Platz

Lademeister: Der Renault Scénic hat mit 1554 Litern der größten maximalen Laderaum im Vergleich.

Beim Thema Laden macht der Scénic dann vieles richtig. Größter maximaler Stauraum (bis zu 1554 Liter), zahlreiche Ablagen, die geteilte Fondlehne klappt auf Knopfdruck zur Ebene – bon. Warum aber das Handschuhfach als Schublade? Die rumpelt dem Beifahrer vors Schienbein, und an den Inhalt kommt er nicht wirklich ran. Auch die verschiebbare Mittelkonsole halten wir für überflüssig. In der hintersten Position frisst das Ding den Fußraum in der Fondmitte, behindert das Umlegen des rechten Teils der Bank. Hyundai und Peugeot verfügen über ganz ähnliche Transporttalente. Auch hier passen maximal rund 1500 Liter ins Heck, der doppelte Boden und die umlegbaren Fondlehnen sorgen für die nötige Flexibilität.
Alle News und Tests zum Renault Scénic

Weitere Details sowie das Testergebnis finden Sie in der Bildergalerie. Den kompletten Artikel mit allen technischen Daten und Tabellen gibt es als Download im Online-Heftarchiv. 
Fahrzeugdaten Hyundai Peugeot Renault
Modell Tucson blue 2.0 CRDi 2WD 3008 BlueHDi 150 Scénic ENERGY dCi 130
Motor Vierzylinder, Turbo Vierzylinder, Turbo Vierzylinder, Turbo
Einbaulage vorn quer vorn quer vorn quer
Ventile/Nockenwellen 4 pro Zylinder/2 4 pro Zylinder/2 4 pro Zylinder/2
Nockenwellenantrieb Kette Zahnriemen Kette
Hubraum 1995 cm³ 1997 cm³ 1598 cm³
kW (PS) bei 1/min 100 (136)/2750 110 (150)/4000 96 (130)/4000
Nm bei 1/min 373/1500 370/2000 320/1750
Vmax 186 km/h 207 km/h 194 km/h
Getriebe Sechsgang manuell Sechsgang manuell Sechsgang manuell
Antrieb Vorderradantrieb Vorderradantrieb Vorderradantrieb
Bremsen vorn/hinten Scheiben/Scheiben Scheiben/Scheiben Scheiben/Scheiben
Testwagenbereifung 225/60 R 17 H 225/55 R 18 V 195/55 R 20 H
Reifentyp Hankook Ventus Prime 2 Michelin Primacy 3 Goodyear EfficientGrip Performance
Radgröße 7 x 17" 7,5 x 18" 6,5 x 20"
Abgas CO2 127 g/km 114 g/km 116 g/km
Verbrauch* 5,6/4,4/4,8 l 5,1/4,0/4,4 l 5,1/4,1/4,5 l
Testverbrauch
Sportverbrauch** 8,6 l/100 km 8,7 l/100 km 7,6 l/100 km
Testverbrauch*** 6,1 l/100 km 6,1 l/100 km 5,7 l/100 km
Sparverbrauch**** 4,8 l/100 km 4,8 l/100 km 4,7 l/100 km
Tankinhalt 62 l/Diesel 52 l/Diesel 52 l/Diesel
SCR-Kat/AdBlue-Tank –/– Serie/10 l –/–
Kältemittel/Klimaanlage R1234yf R1234yf R1234yf
Vorbeifahrgeräusch 73 dB (A) 73 dB (A) 72 dB (A)
Anhängelast gebr./ungebr. 2200/750 kg 1650/745 kg 1850/750 kg
Kofferraumvolumen 513–1503 l 520–1482 l 506–1554 l
Länge/Breite/Höhe 4475/1850–2065/1645 mm 4447/1841–2098/1624 mm 4407/1866–2128/1645 mm
Testwagenpreis 32.300 Euro 34.150 Euro 29.770 Euro
* innerorts/außerorts/gesamt auf 100 km (Herstellerangabe); ** 54 km Autobahn, davon 20 km Vollgas; *** Durchschnitt der 155-km-Testrunde von AUTO BILD; **** 101 km Stadt und Land mit wenig Gas
Messwerte Hyundai Peugeot Renault
Beschleunigung
0–50 km/h 3,4 s 3,5 s 3,5 s
0–100 km/h 10,2 s 10,0 s 10,9 s
0–130 km/h 17,6 s 17,3 s 18,4s
0–160 km/h 31,3 s 27,3 s 33,8 s
Elastizität
60–100 km/h 5,8/7,7 s (4./5. Gang) 6,6/10,1 s (4./5. Gang) 6,6/9,0 s (4./5. Gang)
80–120 km/h 8,3/11,1 s (5./6. Gang) 8,9/13,2 s (5./6. Gang) 9,6/11,9 s (5./6. Gang)
Leergewicht/Zuladung 1641/594 kg 1605/445 kg 1577/546 kg
Gewichtsverteilung v./h. 61/39 % 60/40 % 63/37 %
Wendekreis links/rechts 11,3/11,2 m 10,9/10,8 m 11,9/11,6 m
Bremsweg
aus 100 km/h kalt 36,8 m 36,5 m 38,9 m
aus 100 km/h warm 38,0 m 35,7 m 38,2 m
Innengeräusch
bei 50 km/h 58 dB (A) 57 dB (A) 60 dB (A)
bei 100 km/h 66 dB (A) 65 dB (A) 67 dB (A)
bei 130 km/h 69 dB (A) 69 dB (A) 70 dB (A)
Testverbrauch – CO2 6,1 l D – 162 g/km 6,1 l D – 162 g/km 5,7 l D – 152 g/km
Reichweite 1015 km 850 km 910 km

Neuer Peugeot 3008 gegen SUV und Van

Der vollständige Artikel ist ab sofort im unserem Online-Artikelarchiv erhältlich. Hier können Sie das Original-Heft-Layout als PDF-Dokument downloaden. Der Artikel handelt vom Hyundai Tucson, Peugeot 3008 und Renault Scénic (Vergleichstest).

Veröffentlicht:

11.11.2016

Preis:

1,00 €

Gerald Czajka

Gerald Czajka

Fazit

Hirn über Herz: Mit dem Tucson siegt das vernünftigste SUV – ein grundsolides Auto mit toller Garantie. Der Peugeot 3008 schafft es, einen ganz eigenen Stil in die SUV-Welt zu tragen – und dennoch mehrheitsfähig zu bleiben. Genau das gelingt dem Scénic nur bedingt. Er ist der extravagante Franzose, wie wir ihn von früher kennen. Und wie viele ihn noch heute lieben.

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.