Abarth Scorp-Ion

IED Abarth Scorp-Ion auf dem Autosalon Genf 2011

— 28.02.2011

Sportliches Stromauto

Die Turiner Designschule IED präsentiert auf dem Genfer Autosalon 2011 ihren Entwurf für einen sportlichen Stromer, den Abarth Scorp-Ion. Ausgestattet mit vier Radnabenmotoren bietet er Platz für zwei Personen.

Das Istituto Europeo di Design (IED), die italienische Designschule aus Turin, stellt auf dem Genfer Autosalon 2011 den Entwurf eines Kompaktsportwagens mit Elektroantrieb vor. Der Sportler der Zukunft heißt Abarth Scorp-Ion und verfügt über vier Radnabenmotoren, die Lithium-Ionen-Batterie liegt unterm Gepäckraum. Gestaltet wurde er von sieben IED-Studenten, die unter der Regie von Luca Borgogno von Pininfarina und Luigi Giampaolo von Maserati an diesem futuristischen Entwurf arbeiten durften.

Überblick: Die Stars auf dem Autosalon Genf 2011

Der kompakte Sportwagen soll Platz für zwei Passagiere bieten, die nebeneinander unter der Windschutzscheibe sitzen – diese reicht nämlich bis zur Dachmitte. Der Scorp-Ion ist 401,0 cm lang, 190,5 cm breit und 119,2 cm hoch bei einem Radstand von 235,0 cm.

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.