Jaguar XJR

Jaguar XJR

— 12.03.2004

Hart, aber herzlich

Wer gepflegt Sport treiben möchte, findet im Jaguar XJR einen starken Partner. Mit üppiger Leistung. Und reichlich Stil.

Sportlich-komfortables Reisen

"Keine Stunde, die man mit Sport verbringt, ist verloren." Frei nach diesem Motto des angeblichen Sport-Hassers Sir Winston Churchill wählen immer mehr Jaguar-Kunden den XJR. Bereits jeder vierte verkaufte XJ trägt Maschendraht im Grill, reduzierten Chromschmuck und das R (wie Racing) am Heck.

Trotzdem sei die Frage erlaubt: Muss eine so klassische Schönheit wie der XJ unbedingt die Sportskanone spielen? Schon nach den ersten Metern kommen Zweifel auf. Beim Komfortgleiten durch die City – eine Stärke des XJ – schlägt der Fünf-Meter-Brite aus der Art. Das luftgefederte XJR-Fahrwerk arbeitet hart an der Grenze dessen, was für ein Auto dieser Klasse vertretbar ist, die elektronische Dämpferverstellung (CATS) reagiert auf kurze Stöße zu trocken, zu unharmonisch.

Dieser Eindruck ändert sich schlagartig, wenn Jaguars Edelsportler in Fahrt kommt. Mit zunehmendem Tempo gewinnt der XJR auch spürbar an Souveränität, wirkt nun sportlich-straff austrainiert, unerwartet agil und handlich. Bei dieser Gangart spürt man, dass die edle Karosse aus Coventry auf Diät gesetzt wurde.

Kraft dank Kompressor

Das Alu-Kleid – mit 3200 Nieten und Raumfahrtkleber zusammengehalten – reduziert das Gewicht auf 1805 Kilo. Immer noch ein Pfund, aber deutlich leichter als ein vergleichbarer Mercedes S 55 AMG (115 Kilo schwerer) oder ein BMW 745i (plus 205 Kilo).

So von Last befreit, wird aus dem XJR ein sprunghaftes Raubtier. Der Kompressor-V8 peitscht den Jag vehement vorwärts. 396 PS, ein Drehmoment von 541 Nm bei 3500/min sowie eine blitzschnelle ZF-Sechsgangautomatik sorgen für Beschleunigungswerte auf Porsche-Niveau: 5,5 Sekunden für Tempo 100, 12,3 bis 160, 20,2 bis 200.

Wer ordentlich auf den Pinsel tritt, treibt den Verbrauch allerdings mühelos auf über 25 Liter (Test-Schnitt: 16,2 l/100 km). Zudem beginnt der leichte Lord bei hohem Tempo nervös mit den Ohren zu wackeln.

Technische Daten

Die Außenspiegel flattern, Windgeräusche übernehmen ab 220 km/h akustisch das Kommando. Ein Luxus-Auto für 87.900 Euro sollte sich so etwas verkneifen.

Entschädigt wird der Katzen-Freund mit einem (noch immer knapp geschnittenen) Innenraum von ausgesuchter Güte: feine Hölzer, edles Leder, reichlich elektrische Diener. Das alles endlich auch standesgemäß verarbeitet. Und zum Glück gar nicht sportlich.

Ihre Meinung zum Jaguar XJR

Ob ein Auto letztlich ankommt, wissen nur die Verbraucher selbst – also Sie. Deshalb ist uns Ihre Meinung wichtig. Vergeben Sie eigene Noten für den Jaguar XJR. Den Zwischenstand sehen Sie direkt nach Abgabe Ihrer Bewertung.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.