Lexus LF-CC: Autosalon Paris 2012

Lexus LF-CC Lexus LF-CC Lexus LF-CC

Lexus LF-CC: Autosalon Paris 2012

— 17.09.2012

Neuer Lexus-Mittelklässler

Lexus plant erstmals ein Mittelklasse-Coupé und präsentiert in Paris mit dem LF-CC einen entsprechenden Vorboten. Die Studie lockt mit dynamischer Optik und einem neuen Vollhybridantrieb.

Der viertürige Lexus IS bekommt offenbar zweitürige Gesellschaft. Schon bald soll ein Coupé Konkurrenten wie BMW 3er Coupé, Mercedes C-Klasse Coupé und Co. direkt angreifen. Wie der neue Mittelklässler aussehen könnte, kann man auf dem Pariser Autosalon 2012 sehen. Dort nämlich präsentieren die Japaner das LF-CC Concept Car und bezeichnen es als Vorboten eines Mittelklasse-Coupés, das in "naher Zukunft" auf den Markt kommen soll. Dabei legt die Toyota-Nobel-Tochter besonderen Wert auf die Design-Verwandtschaft zum Lexus LF-LC, der bereits auf der Detroit Motorshow 2012 vorgestellt wurde und ebenfalls von der neuen Lexus-Designsprache "L-finesse" geprägt ist.

Überblick: Die Stars auf dem Pariser Autosalon 2012

Große Schnauze: Der Kühlergrill des LF-CC soll das Zeug zur Serie haben.

Vom LF-LC hat der LF-CC unter anderem den "Diabolo"-Kühlergrill übernommen. Soll heißen: Die Front der Studie wird von einem extravaganten Grill in Wabenstruktur geprägt, dessen tiefe Einfassung im Metall-Finish ihm eine dreidimensionale Optik verschafft. Diese Formensprache soll schon bald auf die Modelle des D-Segmets übertragen werden, wenngleich die Erfordernisse des automobilen Alltags den Messe-Schick wohl etwas entschärfen werden. Der Pariser Messedebütant trägt zudem dynamische Accessoires wie etwa allerlei Luftleitelemente zur Schau. Im Innenraum wartet der LF-CC mit einem entsprechend edlen Ambiente auf. Dazu tragen unter anderem ein Multi-Funktionsdisplay, ein schick gestylter Wahlhebel und ein Touch-Screen bei. Sitze, Türverkleidungen und die obere Armaturentafel sind mit bernsteinfarbenen Leder bezogen.

Überblick: News und Tests zu Lexus

Für standesgemäßen Vortrieb der Studie sorgt ein neu entwickelter Vollhybridantrieb. Er besteht aus einem 2,5 Liter großen Benziner, einem Elektromotor, einem Generator und einer "Hochleistungsbatterie". Der Antrieb, der bald auch in der Praxis eingesetzt werden soll, soll dem heckgetriebenen LF-CC "beeindruckende Fahrleistungen" ermöglichen und eine CO2-Emission von unter 100 Gramm auf 100 Kilometer ermöglichen. Kleine Rechenaufgabe von Lexus: Das Aggregat soll "mehr als zwei PS pro Gramm CO2" leisten. Macht also mehr als 200 PS.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Online-Umfrage

'Ihre Meinung zum Lexus LF-CC'

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.