Sicher durch die kalte Jahreszeit mit dem CrossClimate

MICHELIN CrossClimate

Das Beste aus zwei Welten

Der neue Michelin CrossClimate kombiniert Eigenschaften verschiedener Reifentypen, die bisher als unvereinbar galten. Als erster Michelin Sommerreifen ist er auch als Winterreifen zugelassen.
Der CrossClimate ist ein echtes Universaltalent und zeichnet sich vor allem durch drei Eigenschaften aus: Einen kurzen Bremsweg auf trockener Straße, ein nach der europäischen Reifenkennzeichnung als "A" eingestuftes Bremsverhalten auf nasser Fahrbahn und das "3PMSF"-Symbol (Three Peak Mountain Snow Flake), das die Verwendung auch dort erlaubt, wo der Gesetzgeber Winterreifen vorschreibt.

Als erster Michelin Sommerreifen ist der Michelin CrossClimate auch als Winterreifen zugelassen.


Der neue Michelin CrossClimate ist dabei auf ziemlich jede Situation vorbereitet. Auch wenn binnen weniger Stunden winterliche Verhältnisse eintreten, können mitteleuropäische Autofahrer sicher sein, mit dem richtigen Reifen unterwegs zu sein. Damit kommt Michelin dem Wunsch vieler Autofahrer in gemäßigten Klimaregionen entgegen, auf den saisonalen Reifen- oder Räderwechsel zu verzichten. Bewohnern von Regionen, die oft mit Schnee und Glatteis konfrontiert sind, empfiehlt Michelin weiterhin Winterreifen, die eigens für diese Bedingungen entwickelt wurden. Bei seiner Markteinführung im Mai 2015 wird der neue Michelin CrossClimate in 23 verschiedenen Größen von 15 bis 17 Zoll angeboten.

Der neue Michelin CrossClimate in Zahlen

Michelin CrossClimateTests

7 – Zahl der Länder, in denen der Michelin CrossClimate getestet wurde: Deutschland, Kanada, Finnland, Frankreich, Polen, Spanien und Schweden.

Materialtests

1.000 und mehr – die Anzahl der im Labor durchgeführten Materialtests.

Testkilometer

5.000.000 – Anzahl der Testkilometer, die der Michelin CrossClimate bei Tests abspulte. Das entspricht 125 Erdumrundungen am Äquator.

Temperaturspanne

70 – Temperaturspanne in Grad Celsius, für die der Michelin CrossClimate in Tests seine Eignung beweisen musste (-30 °C bis +40 °C).

Entwicklungsprozess

36 – Zahl der Monate, die vom Beginn der Entwicklung bis zur Vorstellung vergangen sind. Damit verlief der Entwicklungsprozess des Michelin CrossClimate 1,5-mal schneller als bei anderen Reifen.

Ingenieure und Experten

150 – Zahl der Ingenieure und Experten, die beim Design, den Tests und der Industrialisierung des Michelin CrossClimate beteiligt waren.

Innovative Technologien dank Forschung und Entwicklung

Beim CrossClimate ist es dem französischen Hersteller gelungen, kaum vereinbare Merkmale von Sommer- und Winterreifen zu kombinieren. Die Performance des Reifens beruht auf der Verbindung zukunftsweisender Technologien – sowohl in der Architektur, der Struktur als auch beim Material. Das neue, flexible Material der Lauffläche maximiert die Haftung. So kann sich die neuartige Gummimischung bei jeder Temperatur allen Fahrbahnunebenheiten anpassen und den Grip optimieren. Dank dieser Technologie erhält der CrossClimate für seine Bremsleistung auf nasser Fahrbahn beim europäischen Reifenlabel mit der Kategorie "A" die beste Wertung.

Die Reifen-Performance beruht auf zukunftsweisenden Technologien – in Architektur, Struktur und Material.

Ein neuartiges Material unter der Lauffläche optimiert die Energieeffizienz des Reifens, da sie sich kaum erwärmt. Erwärmungen entstehen normalerweise durch die permanente Verformung des Reifens bei jeder Radumdrehung unter der Last des Fahrzeugs. Die Beimischung von Silica der neuesten Generation reduziert diese Erwärmung und trägt so zum niedrigen Kraftstoffverbrauch des Michelin CrossClimate bei. Die Kombination des einzigartigen V-Profils mit neuen selbstblockierenden dreidimensionalen Lamellen optimiert die Haftung auf schneebedeckter Fahrbahn. Die 3-D-Lamellen sind so tief wie das Profil, stark gewellt, unterschiedlich dick, haben eine geometrische Anordnung und verbessern damit den Grip und die Traktion. Durch die vertikalen und lateralen Wellen sind die Lamellen selbstblockierend. So stützen sie sich gegenseitig ab und versteifen jeden einzelnen Profilblock. Dadurch wird der gesamte Reifen stabiler und widersteht den Längskräften beim Bremsen und Beschleunigen sowie den Seitenkräften in den Kurven besser. Die abgeschrägten Kanten der Profilblöcke optimieren die Verbindung zwischen Reifen und Fahrbahn und verkürzen den Bremsweg auf trockenem Boden. Gleichzeitig sorgen die Lamellen für sehr gutes Bremsverhalten und hervorragende Traktion auf Schnee. Dank der sorgfältigen Kombination verschiedenster Innovationen vereint der Michelin CrossClimate auf bislang nicht erreichte Art und Weise das Beste aus zwei Welten.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Gebrauchtwagen