Test Mitsubishi Grandis 2.0 DI-D RalliArt

Mitsubishi Grandis 2.0 DI-D RalliArt

— 02.02.2008

Mitsubishi Grandis RalliArt im Test

Beim Namen RalliArt strahlen die Augen aller Motorsportfans. Klar, denn dort wird der Lancer Evolution fit für Rallyes gemacht. Seit Kurzem widmet sich die Schmiede serienmäßigen Mitsubishi-Modellen.

Schneller, stärker und sportlicher – das geht jetzt dank RalliArt auch mit dem Van Mitsubishi Grandis.

Karosserie/Qualität

Der ebenso großzügige wie variable Innenraum lässt sich mit sechs oder sieben bequemen Sitzen bestücken. Die Haptik der verwendeten Materialien erreicht kein Spitzenniveau, geht aber durchaus in Ordnung. Sportlich orientierte Fahrernaturen werden Sitze mit mehr Seitenhalt vermissen. Wer sich an der Optik stört, kann das Design über Mitsubishi aufpeppen.

Fahrfreude/Antrieb

Als sparsame Alternative zum durstigen 2,4-Liter-Benziner empfiehlt sich der knurrige Turbodiesel aus dem VW-Regal – nicht nur, weil es für ihn Chiptuning ab Werk gibt. Per Software-Eingriff (RalliTronic Power Pack) wächst die Leistung von 136 auf 163 PS, das maximale Drehmoment steigt von 310 auf 355 Newtonmeter. Nebeneffekt: penetrantes Turboladerpfeifen bei niedrigen Drehzahlen. Doch die Akustik täuscht, nach wie vor explodiert der Diesel förmlich erst bei 1800 Touren.

Fahrleistungen

Beschleunigung und Durchzug profitieren deutlich – leider nur subjektiv. Auf dem Papier kann der RalliArt-Grandis die Basis nur marginal abhängen. Auf Grund des kurzen sechsten Gangs steigt die Höchstgeschwindigkeit nur um drei km/h. Der gemessene Durchschnittsverbrauch bleibt weiterhin auf Serienniveau.

Fahrwerk/Komfort

Der angenehme Federungskomfort nimmt langen Strecken den Schrecken. Konzeptbedingt ist der Grandis kein Kurvenwetzer. Wer mehr Sportlichkeit wünscht, muss selbst aktiv werden und von namhaften Herstellern ein entsprechendes Fahrwerk ordern. Das bei Lastwechseln auskeilende Heck wird vom serienmäßigen Stabilitätssystem ESP zuverlässig gebändigt.

Preis/Kosten

Das Power Pack verträgt sich mit dem optionalen Partikelfilter und kostet 899 Euro plus Einbau, der mit zirka 100 Euro zu Buche schlägt – ein faires Angebot. Lobenswert: Die werkseitige Garantie (drei Jahre) bleibt nach der Leistungssteigerung in vollem Umfang erhalten oder kann bis 100.000 Kilometer nachgerüstet werden.
Technische Daten Mitsubishi Grandis 2.0 DI-D RalliArt
Motor R4, Turbo, vorn quer
Hubraum 1968 cm³
Leistung 120 kW (163 PS) bei 3800/min
Literleistung 82 PS/l
Drehmoment 355 Nm bei 2930/min
Antriebsart Vorderrad
Getriebe 6-Gang manuell
Bremsen vorn Scheiben, innenbelüftet
Bremsen hinten Scheiben
Räder vorn/hinten 7x17 Zoll
Reifen vorn/hinten 215/55 R 17
Leergewicht/Zuladung 1670/665 kg
Leistungsgewicht 10,3 kg/PS
Höchstgeschwindigkeit 198 km/h
MESSWERTE
0–100 km/h 10,7s
60–100 km/h im 4. Gang 6,3s
80–120 km/h im 5./6. Gang 9,0/11,4s
Bremsweg aus 100 km/h (k./w.) 38,6/40,9 m
Testverbrauch auf 100 km 8,0 l Diesel
ZUBEHÖR
Ausstattungspaket „New Design“1) 510 Euro
Dachspoiler1) 428 Euro
Dachspoiler1) 1614 Euro
Leistungssteigerung „RalliTronic“1) 899 Euro
Radsatz 7x18 Zoll 2225 Euro
Tieferlegung1) 215 Euro
PREIS 28.689 Euro
PLUS: Kräftiger Dieselmotor, lange Herstellergarantie auch mit Leistungssteigerung, Nachrüstung ohne Garantieverlust möglich, kein Mehrverbrauch messbar.
MINUS: Zu kurze Getriebeübersetzung, gefühlsarme Lenkung, Lastwechselreaktionen, schlechte Übersichtlichkeit nach vorn.
NOTE 2–
1) Preise ohne Montage; 2) inkl. Montagesatz

Autoren: Florian Neher, Dietrich Erben

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.