Nissan Juke

Nissan Juke: Rückruf

— 12.03.2013

Kleine Löcher im Airbag

Nissan ruft in Deutschland wegen Airbagproblemen knapp 700 Juke zurück. Weltweit müssen fast 9900 Juke zur Kontrolle in die Werkstätten.

Nissan muss in Deutschland 698 Fahrzeuge der Baureihe Juke in die Werkstätten zurückrufen. "Im Falle eines Frontalunfalls mit Airbagentfaltung könnten an der Oberfläche des Fahrerairbags kleine Löcher entstehen. Dies wird durch die hohen Temperaturen bei der Entzündung des Treibgases verursacht. Die korrekte Airbagfunktion ist davon nicht gestört", teilte Nissan auf Anfrage von autobild.de mit. Betroffen sind Fahrzeuge aus dem Produktionszeitraum vom 7. Juni 2012 bis zum 4. Juli 2012. Weltweit müssen 9865 Juke in die Werkstatt

Überblick: Alle News und Tests zum Nissan Juke

Dort wird der Fahrerairbag ausgetauscht. Laut Nissan dauert das circa 15 Minuten. Das Kraftfahrt-Bundesamt ist informiert und schreibt die Halter an.

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.