Vorstellung Opel Corsa OPC

Opel Corsa OPC Opel Corsa OPC

Opel Corsa OPC

— 03.01.2007

Der blaue Blitz

Endlich ist das Topmodell da: Opel krönt die vierte Generation des Corsa mit der OPC-Variante. 192 Turbo-PS versprechen reichlich Fahrspaß.

Die Fans kleiner Raketen können sich schon mal aufs Frühjahr freuen: Endlich lässt Opel die Topversion der Corsa-Baureihe auf die Vollgas-Fans los. Was da kurz nach der Weltpremiere beim Genfer Salon im März 2007 zu den Händlern kommt, verspricht enormen Fahrspaß. Schließlich ist der OPC der stärkste Corsa aller Zeiten – und den gibt es mittlerweile schon in vierter Generation.

Blauer Blitz: In der OPC-Version zerren 192 PS am Corsa.

Waren bisher 125 Diesel-PS im 1.7 CDTI die Leistungsspitze, legt Opel bei der OPC-Version des Corsa noch mal richtig nach: Jetzt zerren 192 PS und 230 Nm Drehmoment an den Vorderrädern, erzeugt in den Brennräumen eines 1,6 Liter großen Vierzylinders mit Turboaufladung. Dass es sich damit in dem kleinen Coupé ordentlich heizen lässt, ist klar. 7,2 Sekunden vergehen für den Sprint auf Tempo 100, erst bei 225 km/h geht dem Topmodell die Puste aus. Dank umfangreicher Modifikationen am Fahrwerk bleiben die 215er-Reifen auf den 17 Zoll großen Alus auch sicher auf der Straße kleben. Und sollte es eng werden, kann der Corsa OPC mit innenbelüfteten Scheibenbremsen abrupt Geschwindigkeit herausnehmen.

Auch optisch zeigt das Corsa-Topmodell Sportlichkeit in jeder Blechfalz: Kraftvolle Front- und Heckschürzen mit markanten, kiemenartigen Lufteinlässen, der Dachspoiler und die Tieferlegung um zehn Millimeter verleihen dem OPC einen starken Auftritt. Details wie der dunkel abgesetzte Diffusor oder das mittig in diesem integrierte dreieckige Endrohr sowie die speziell gestalteten Außenspiegel machen aus dem Dreitürer auf den ersten Blick einen Sprinter.

Konsequent auf Sport getrimmt: Der Innenraum des stärksten Corsa.

Der Look setzt sich natürlich auch im Innenraum fort: Neben den OPC-typischen Einstiegsleisten, chromeingefassten Instrumenten mit roten Zeigern und blau umrandeten Lüftungsdüsen fällt das unten abgeflachte Leder-Sportlenkrad ins Auge. Klavierlackglanz auf der Mittelkonsole und Alu-Pedale unterstreichen das sportlich-hochwertige Ambiente. Eine Neuentwicklung sind die Recaro-Sportsitze mit integrierten Kopfstützen. Sie schützen Fahrer sowie Beifahrer durch Seitenairbags - eine Weltpremiere für diesen Sitz-Typ. Was es kosten wird, dort Platz zu nehmen, wird Opel spätestens nach dem Genfer Salon verraten.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.