Peugeot Exalt Concept Car: Autosalon Paris 2014

Hybridstudie Peugeot Exalt in Paris Hybridstudie Peugeot Exalt in Paris Hybridstudie Peugeot Exalt in Paris

Peugeot Exalt Concept Car: Autosalon Paris 2014

— 03.10.2014

Franzosen-Hybrid mit Haifischhaut

Peugeot zeigt in Paris die Studie Exalt, eine Hybrid-Limousine mit 340 PS und neuartigen Materialien: innen aus recycletem Zeitungspapier, außen "Shark Skin".

Auf dem Autosalon Paris (4. bis 19. Oktober 2014) präsentiert Peugeot das weiter entwickelte Konzeptauto Exalt. Schon auf der Peking Auto Show hatten die Franzosen ihre rattenscharfe, coupéartige Limousine gezeigt. Jetzt gibt es weitere Infos zum Fünfsitzer mit Hybridantrieb, "Shark Skin" und Schwarzlicht. 4,70 Meter lang, aber nur 1,31 Meter hoch, duckt sich der Exalt auf die Straße. Die Front prägen große Lufteinlässe, in denen die LED-Blinker sitzen. Die Räder sind weit ausgestellt, besonders hinten macht der Peugeot dicke Backen. Ein horizontal verlaufendes Band am Heck unterstreicht diesen Eindruck.  Schmale Fensterlinien und schlank ausgeführte 20 Zoll-Alus betonen die sportliche Note.

Autosalon Paris 2016: Highlights

Stahl und Haifischhaut: Nur das Heck ist mit "Shark Skin" überzogen, der Rest ist unbehandelter Stahl.

Denn sportlich ist er allemal: 340 PS schöpft der 1700 Kilo schwere Exalt aus seinen zwei Herzen. Das von Peugeot Sport entwickelte 1,6-Liter-THP-Aggregat leistet 270 PS, und der 68 PS starke E-Motor treibt zusätzlich die Hinterachse an. Eine Sechsgang-Automatik übernimmt das Schalten. Je nach Bedarf wird das Konzeptauto nur vom E-Motor, vom Benzinmotor oder von beiden angetrieben. Spannend sind die neuartigen Materialien, in die der Exalt gekleidet ist. Ein Großteil der Karosserie besteht aus unbehandeltem Stahl, das Heck trägt Haifischhaut. Die genarbte Struktur der "Shark Skin" verringere den Verbrauch, so Peugeot: Der Exalt soll einen sehr geringen Luftwiderstand haben.

Studie Peugeot Exalt: Autosalon Paris 2014

Hybridstudie Peugeot Exalt in Paris Hybridstudie Peugeot Exalt in Paris Hybridstudie Peugeot Exalt in Paris

Innen gibt's Leder mit kleinen Fehlern, melierten Stoff auf Wollbasis und "Newspaper Wood" aus Zeitungsseiten.

Auch innen gibt's interessante Materialkompositionen zu bestaunen: Das Holz namens "Newspaper Wood" wurde aus Wirtschaftsseiten großer Tageszeitungen hergestellt. Außerdem gibt's Leder mit kleinen Fehlern (das ist individualistischer!) und melierten Stoff auf Wollbasis.

Das i-Cockpit ist hübsch aufgeräumt, es gibt zwei Touchscreens und genau neun Kippschalter, die frei belegbar sind. Einer, so schlägt Peugeot vor, könne das Schwarzlicht anschalten, mit dem bei Dämmerlicht die Straßenmarkierungen besser hervortreten. Ebenfalls neu ist das Luftreinigungssystem "Pure Blue", das für eine reine Atmosphäre im Auto sorgen soll.

Und sonst? Ach ja, der Kofferraum: Der hat eine niedrige Ladekante und öffnet dank einer neuen Scherenkinetik besonders weit. Darin liegt der Elektroroller HYbrid-kick - falls es mit dem Auto mal nicht mehr weitergeht.

Studie Peugeot Exalt: Autosalon Paris 2014

Hybridstudie Peugeot Exalt in Paris Hybridstudie Peugeot Exalt in Paris Hybridstudie Peugeot Exalt in Paris

Autor: Maike Schade

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.