Raser auf der Köhlbrandbrücke

Polizeikontrolle: Raser auf der Köhlbrandbrücke

Polizei stoppt Brückenraser mit Tempo 221!

Mit bis zu 221 Sachen donnerte ein junger Mercedes-Fahrer über die Hamburger Köhlbrandbrücke. Bilanz der Raserei: Führerschein weg, S-Klasse beschlagnahmt!
Da staunten die Beamten der Hamburger Verkehrsstaffel nicht schlecht: Mit Tempo 221 raste ein 23-Jähriger Freitagnacht (22. Juni 2018) in seiner Mercedes S-Klasse über die Auffahrt zur Köhlbrandbrücke! Die Polizisten verfolgten den jungen Raser mit einem zivilen Videowagen. Schon auf dem Scheitelpunkt der Hochbrücke, deren Fahrbahn einen Nebenarm der Elbe in 53 Metern Höhe überspannt, hatte der Raser 163 km/h drauf – erlaubt ist hier Tempo 50! Doch die Raserei, noch dazu bei nasser Straße, ging weiter: In Richtung des Stadtteils Wilhelmsburg beschleunigte der junge Deutsche, überholte mit mehr 180 km/h zwei Pkw und einen Linienbus und erreichte 221 km/h! Dann stoppten ihn die Beamten. 

Führerschein eingezogen, Benz beschlagnahmt

Auf den Fahrer kommen jetzt massive Strafen zu. Sein Führerschein wurde sofort beschlagnahmt, er bekam eine Verkehrsstrafanzeige. Fahrverbot, Punkte in Flensburg und eine empfindliche Geldstrafe sind ihm sicher. Ob er seinen Mercedes wiedersieht, ist noch nicht heraus: Die S-Klasse wurde beschlagnahmt, damit ein Richter entscheiden kann, ob das Fahrzeug eventuell als Tatmittel eingezogen wird.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Gebrauchtwagen