Porsche 928 (2012) oder 911 (998)

Porsche 928 (2012) oder 911 (998): Erste Designskizzen Porsche 928 (2012) oder 911 (998): Erste Designskizzen

Porsche 928 (2012)

— 22.06.2010

Rätselhafter Porsche-Frühstart

Eine offizielle Porsche-Skizze aus dem Internet gibt Rätsel auf. Kommt der Porsche 928 zurück, oder ist den Schwaben gar der neue Porsche 911 (998) rausgerutscht?

Wie man schnelle Autos baut, wissen sie bei Porsche genau. Und auch, wie man diese schnellen Autos möglichst effektiv zusammengeschraubt bekommt. Letztgenannte Tugenden teilen die Schwaben inzwischen auch professionell mit jedem, der sie dafür bezahlt. Porsche Consulting heißt der Unternehmensberatungsableger, der Firmen auf Effektivität trimmt. Warum das wichtig ist? Weil die Internetseite der Porsche-Unternehmensberater seit ein paar Tagen auch im Blickpunkt der klassischen Porsche-Fans steht. Zeigt sie doch eine Strichzeichnung eines knackigen Porsche, der so gar nicht zum aktuellen Modellprogramm passen will. Böse Panne oder belanglose Fingerübung eines Porsche-Designers?

Überblick: News und Tests zu Porsche

Der Porsche 928 sollte 1977 den 911 ablösen und floppte. Heute sind gut erhaltene Exemplare gesuchte Sammlerstücke.

Porsche-Anhänger erkennen in der Skizze ganz klar einen knackigen Gran Turismo und werden hellhörig. Das gab es nämlich alles schon mal. 1977 schickten die Schwaben den 928 auf die Straße. Ein Porsche mit V8-Frontmotor und Transaxle-Bauweise, der mittelfristig als Ersatz für den Porsche 911 gedacht war, bei Fans und Experten aber nie wirklich Punkten konnte. Über 30 Jahre später sieht die Sache aber ganz anders aus. Porsche mit Frontmotoren oder gar einem Diesel-Aggregat sind längst kein Sakrileg mehr. Und mit dem aktuellen Panamera hätten die Schwaben sogar eine Plattform an der Hand, die sich entsprechend verkürzt, als Bodengruppe eines neuen Porsche 928 einsetzen ließe. Kombiniert mit den passenden V8-Aggregaten oder einem Hybrid-Ableger mit dem Kompressormotor aus dem Audi S4 ergäbe das ein durchaus attraktives 2+2-Sitzer-Paket, für das man ab 2012 rund 90.000 Euro verlangen könnte.

Ob's so kommt steht in den Sternen. Aber wie sich so ein Projekt effektiv umsetzen ließe, können die Porsche-Ingenieure ja bei ihren Consulting-Kollegen erfragen. Die wissen unter Umständen vielleicht sogar schon, ob die 928er-Theorie nicht vielleicht ein bisschen zu gewagt ist. Denn mit ein bisschen Fantasie wird aus dem neuen Porsche 928 auch ganz schnell der nächste Porsche 911 (998). Der soll Ende 2011 auf den Markt kommen und wird aller Voraussicht nach auf der IAA 2011 in Frankfurt präsentiert.

Auto-Zukunft: Mehr Erlkönige im Erlkönig-Archiv von autobild.de

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.