Porsche auf der IAA 2007

Porsche auf der IAA 2007 Porsche auf der IAA 2007

Porsche auf der IAA 2007

— 07.09.2007

Hammer und Hybrid

Porsche wandelt zwischen den Welten: Dem 405 PS starken Cayenne GTS steht auf der IAA eine Hybrid-Version gegenüber. Ebenfalls neu und bullenstark: der 911 GT2 mit satten 530 PS.

Schön schnell, schön sparsam – Porsche will auf der 62. IAA (13. bis 23. September 2007) beweisen, dass beides geht. Zur schnellen Fraktion gehört der Cayenne GTS. Die Zuffenhauser haben den 4,8-Liter-V8 auf satte 405 PS aufgeblasen und das Fahrzeug 24 Millimeter tiefer gelegt. Damit legte das Aggregat noch einmal um 20 PS zu, das maximale Drehmoment blieb mit 500 Nm unverändert. Die Kraft wird über ein manuelles Sechsgang-Getriebe übertragen. Dank einer verkürzten Achsübersetzung spurtet der GTS eine halbe Sekunde schneller auf Tempo 100 als der Serien-V8 und braucht nur noch 6,1 Sekunden in der Spurtwertung. Das Fahrwerk kombiniert erstmals Stahlfedern mit adaptiven Dämpfern. Optisch ist der GTS mit ausgestellten Radläufen an den Turbo angelehnt. Den Verbrauch gibt Porsche mit 13,9 Litern Super an. Ab Februar 2008 steht der Cayenne GTS bei den Händlern, die Preise beginnen bei 76.725 Euro.

Hybrid für ein gutes Gewissen

In der Umweltdiskussion um schluckfreudige SUV kontert Porsche mit dem Hybrid-Cayenne. Neben dem V6-Benziner (280 PS) hilft ein Elektromotor (38 kW) im Antriebsstrang beim Vortrieb und soll so den Verbrauch unter zehn Liter drücken. Öko ist das eine, Hochleistungssport das andere: Neben dem Spar-Cayenne steht ein neues Elfer-Topmodell in Frankfurt. Der GT2 ist ein 911 Turbo mit Hinterradantrieb. Nur stärker und schneller: 530 PS und 329 km/h Spitze für 189.500 Euro.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.