Renault Kangoo

Renault Kangoo: Rückruf

— 09.02.2012

Gurt kann sich lösen

Autobauer Renault ruft 22.229 Kangoo in Deutschland zurück. Weil bei dem kleinen Van eine Schraubensicherung fehlt, kann sich im Extremfall der vordere Gurt lösen.

22.229 Renault Kangoo müssen in die Werkstatt. Es handelt sich um das Modell Kangoo 2 mit Fertigung bis zum 1. März 2010. Im Extremfall kann sich der vordere Sicherheitsgut lösen. Daher hat Renault das KBA informiert. Die Kunden werden seit Mitte Januar über Einschreiben mit Rückschein kontaktiert. Grund der Rückrufaktion ist eine fehlende Schraubensicherungen bei den vorderen Sitzen, was zum Lösen der Befestigungsschraube der Gurtpeitsche am Sitzgestell führen kann. In der Werkstatt wird die Befestigungsschraube gegen eine Schraube mit Schraubensicherung ausgetauscht. Diese Maßnahme wird ca. 20 Minuten dauern. Die bereits bearbeiteten Fahrzeuge werden durch einen Aufkleber am rechten vorderen Stoßdämpfer mit dem Kürzel "B1" markiert.

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.