Tempomessung mit Laserpsitole

Tempokontrollen: Studie

— 05.10.2012

Autofahrer sind für Blitzer

Deutsche Autofahrer sind fast einhellig für Tempokontrollen und harte Strafen für Raser. Nur wenige empfinden Blitzer als Abzocke. Das geht aus einer Studie der Dekra hervor.

Deutschen Autofahrer sprechen sich mit großer Mehrheit für Tempokontrollen und harte Strafen für Raser aus. Zu diesem Ergebnis kommt eine Umfrage der Sachverständigen­organisation Dekra unter 1500 Autofahrern. Neun von zehn Autofahrern sind der Meinung, dass Tempokontrollen notwendig sind. Nur zwölf Prozent der Befragten lehnen normale Kontrollen ab und bestätigen die Aussage, Blitzer dienten "nur zum Abkassieren". Ähnlich hoch ist die Zustimmung zu harten Strafen für Temposünder. 84 Prozent sind davon überzeugt, dass gegen Raser nur raschere Fahrverbote und hohe Geldstrafen helfen. Dagegen empfinden nur 16 Prozent die Strafen für erhebliche Tempoverstöße als zu hoch. Nur jüngere Fahrer bis 25 Jahre sehen das anders: Unter ihnen findet immerhin fast jeder Vierte (23 Prozent) die Strafen als zu deftig.

Lesen Sie auch: Dekra Gebrauchtwagenreport 2012

Weniger groß ist die Akzeptanz der sogenannten "Geisterblitzer", bei denen der Temposünder unbemerkt erfasst wird. Knapp die Hälfte der Befragten (48 Prozent) erwartet, dass die neue Technik für langsameres Fahren und mehr Sicherheit sorgt. 37 Prozent sprechen sich gegen diese Anlagen aus, 23 Prozent der Autofahrer bezeichneten die Geisterblitzer als Abzocke.

Stichworte:

Bußgeld DEKRA

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.