Navi-Unfälle: Geisterfahrer auf der A4

Unfälle mit Navigationssystem

— 17.11.2014

Navi empfiehlt Geisterfahrt

Ein neuer Tunnel in Thüringen narrt die Navis: Viele Autofahrer fuhren als Geisterfahrer auf die A4. Wer trägt hier die Verantwortung?

Online-Voting

'Vertrauen Sie Ihrem Navi?'

(dpa/mas) Gleich zu mehreren unfreiwilligen Geisterfahrten ist es am Wochenende (15./16. November 2014) wegen des erst kürzlich freigegebenen Jagdbergtunnels an der A4 bei Jena in Thüringen gekommen. Einige Autofahrer landeten auf der falschen Richtungsfahrbahn, weil sie sich dank des Navigationssystems auf der richtigen Spur wähnten. Wie die Polizei mitteilte, verließen sie an der Anschlussstelle Bucha auf Anweisung ihres – noch nicht aktuellen – Navis die Autobahn und fuhren an der alten Anschlussstelle Schorba trotz Sperrung wieder auf die A4 auf. Die Geisterfahrten gingen glimpflich aus, es gab keine Unfälle. Die Polizei brachte daraufhin eine eindeutige Beschilderung an.

1000-PS-Sportler Fahlke Larea gecrasht

Unfall mit Fahlke Larea GT auf der A1 Unfall mit Fahlke Larea GT auf der A1 Fahlke Larea GT

Bodensee statt Garmisch-Partenkirchen

Bitte selber denken! Das Navi hat nicht immer Recht.

Irrfahrten auf Navi-Anweisung sind keine Seltenheit. Erst vor wenigen Tagen hatte blindes Vertrauen in ihr Navigationsgerät eine 18-jährige Fahranfängerin auf Abwege geführt. Statt wie geplant in Garmisch-Partenkirchen endete der Ausflug der Coburgerin in einer Wiese bei Sigmarszell (Kreis Lindau) am Bodensee. Als sie sich dann auch noch in der nassen Wiese vollends festgefahren hatte, rief die völlig aufgelöste junge Frau den Notruf. Wie die Polizei mitteilte, musste sie allerdings erst mitten im Nirgendwo über ihr Handy geortet werden. Erst dann konnte ein Abschleppdienst ihren Wagen aus der Wiese ziehen. Wer jetzt für die Bergungskosten und den Schaden an der Wiese aufkommt, die 18-jährige Fahranfängerin oder doch der Hersteller des orientierungslosen Navigationsgeräts, bleibt ungewiss.

Auto rast in Friseursalon

Rentner rast in Norderstedt (9.11.2014) in einen Friseursalon Rentner rast in Norderstedt (9.11.2014) in einen Friseursalon Rentner rast in Norderstedt (9.11.2014) in einen Friseursalon

Wer haftet im Schadensfall?

AUTO BILD-Rechtsexperte Uwe Lenhart: "Navi-Nutzer hat Verantwortung."

"Der Fahrer trägt die Verantwortung für die Einhaltung der Verkehrsregeln und die sichere Bedienung des Geräts" – so lautet grundsätzlich der Haftungsausschluss bei Navis. AUTO BILD-Rechtsexperte Uwe Lenhart erklärt dazu: "Natürlich darf der Nutzer eines Navigationsgeräts seinen Kopf nicht ausschalten. Er hat weiter die Verantwortung für sein Handeln. Passiert durch das blinde Befolgen einer Routenführung ein Unfall, wird ein Dritter verletzt, gefährdet oder auch nur belästigt, kann der Fahrzeugführer straf- oder bußgeldrechtlich verantwortlich sein. In Betracht kommt dann etwa fahrlässige Körperverletzung. Da man den vollen Schaden aus einem
 Verkehrsunfall nur ersetzt bekommt, wenn
 er nicht zu vermeiden
 war – also ein sogenanntes unabwendbares Ereignis darstellt –,
 kann es zivilrechtlich 
zur Mit- oder gar Alleinhaftung kommen. Dann zahlt die Haftpflicht. Allerdings kann die Versicherung bei blindem Gehorsam dem Navi gegenüber den Fahrer in Regress nehmen, ihn auch über die Selbstbeteiligung hinaus an den Kosten beteiligen."

Navi-Unfälle: Geisterfahrer auf der A4


 



Autor: Maike Schade

Stichworte:

Unfall

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.