US-Neuheit Toyota Venza

Toyota Venza Toyota Venza

US-Neuheit Toyota Venza

— 12.11.2008

Langstrecken-Japaner

Toyota lässt in den USA einen neuen Crossover vom Stapel. Der 4,80 Meter lange Venza ist eine Mischung aus Kombi und Van und dürfte die Mercedes R-Klasse im Visier haben. Kostenpunkt: ab 25.975 Dollar.

Crossover sind schwer in Mode. Vor allem in den Vereinigten Staaten. Da fährt man gerne bequem, mit reichlich Platz im Innenraum und will während der Fahrt auch noch gut unterhalten werden. Das hat sich längst auch schon im Hause Toyota herumgesprochen, weshalb die Japaner mit dem Venza eine große Familienkutsche auf den US-Markt rollen – halb Van, halb Kombi. Die Mercedes R-Klasse lässt grüßen, und auch der Dodge Journey fährt in dieser Größenliga. Der Venza ist wahlweise mit einem 2,7-Liter-Vierzylinder-Aggregat (185 PS) oder einem 3,5-Liter-V6 (272 PS) zu haben und mit jeder Menge Hightech ausgestattet. Er hat alles, was die amerikanische Durchschnittsfamilie auf ihren langen Reisen über die endlosen Highways braucht: viel Platz, Komfort und Entertainment. In Europa ist die Markteinführung des Venza nicht geplant – offenbar dient die hierzulande ziemlich erfolglose R-Klasse (2753 verkaufte Modelle von Januar bis Oktober 2008) den Japanern als abschreckendes Beispiel.

Verbrauch zwischen 9,4 und 10,9 Liter

Die Preisliste für den Venza beginnt bei 25.975 Dollar für den 2,7-Liter-Vierzylinder. Der V6 kostet ab 27.800 Dollar.

Die Preisliste beginnt bei 25.975 Dollar (derzeit rund 20.722 Euro) für den frontgetriebenen Vierzylinder. Den V6 (ebenfalls als Fronttriebler) gibt es ab 27.800 Dollar. Ende Januar 2009 bietet Toyota die beiden Motorisierungen dann auch mit Allrad an. Der "kleine" Venza kostet dann 27.425 Dollar, für den Sechzylinder werden 29.250 Dollar fällig. Geschaltet wird der Fünfsitzer über eine Sechsgang-Automatik. Der 2,7-Liter-Otto soll laut Toyota im Durchschnitt 9,4 Liter auf 100 Kilometer konsumieren (4x4: 9,8 Liter), der V6 schluckt laut Datenblatt 10,7 Liter (4x4: 10,9).

Auf Wunsch lässt ein Glasdach die Sonne rein

Beste Unterhaltung auf langen Strecken: Für die Fond-Passagiere gibt's auf Wunsch ein DVD-Entertainment-System.

An Bord sind bei allen Varianten serienmäßig Nebelscheinwerfer, verdunkelte Scheiben hinten, Klimaautomatik, Sechsfach-CD-Wechsler, LCD Mulitfunktionsdisplay, Keyless-Schlüsselsystem, ein vertikal- und höhenverstellbares Lenkrad sowie ein Tempomat. Das "Star Safety System" beinhaltet ein Füllhorn an Airbags, ESP, ABS und Bremsassistent. Optional sind ein Panorama-Glasdach, ein sprachgesteuertes DVD-Navigationssystem und ein Entertainment-System erhältlich.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.