Zwölf Autos im AUTO BILD-Eco-Index

Zwölf aktuelle Autos im AUTO BILD-Eco-Index

— 13.06.2017

Das saubere Dutzend

Welche Antriebstechnik kann ich heute kaufen, um auch morgen noch mobil zu sein? Der neue AUTO BILD-Eco-Index klärt auf und liefert Antworten.

Nein, Umweltengel sehen Sie oben auf dem Foto nicht in allen Fällen. Denn es gibt zahlreiche Autos, die in unserem neuen Eco-Index (siehe Tabelle) teils besser abschneiden – nur hätten Sie hier dann eine reine Auflistung der aktuell angebotenen Elektroautos gefunden. Auch reizvoll, aber hier  nicht unser Thema. Wir wollen mit dem sauberen Dutzend zeigen, welche Möglichkeiten Sie als Kunde heute haben, auch morgen noch zufrieden und ohne schlechtes Umweltgewissen Auto zu fahren.

Für die Autoindustrie gibt es noch einiges zu tun

Von wegen Seriensieger: Beim AUTO BILD Eco-Index muss sich der konventionelle Golf hinten einreihen.

Vom Stromer über Hybriden bis zum Verbrenner stellen wir Ihnen zwölf Typen vor, die sich durch geringen Verbrauch, interessante Technik oder besonders saubere bis gar keine Abgase auszeichnen. Manche erfüllen auch alle drei Kriterien, was dann mit dem besseren Eco-Index belohnt wird. Also entspannt zurücklehnen, Umweltengel zählen und von einer besseren, weil sauberen Verkehrswelt träumen? Leider nicht. Noch nicht. Denn im Moment kündigen zwar viele Hersteller zum Beispiel Otto-Partikelfilter und CO2-Klimaanlagen an, verweist die Politik auf die im September 2017 startenden Euro-6c-/6d-Temp-Normen mit neuem Normzyklus und Messungen im realen Betrieb – auf unseren Straßen ist davon aber noch nichts angekommen. Und deshalb müssen sich hier vor allem die konventionellen Verbrenner meist mit der Note 3 zufriedengeben.

Schon CO2-Klimatechnik und Partikelfilter würden den Wert etwa beim Golf von 3,9 auf 2,3 verbessern. Womit hoffentlich alle wissen, was zu tun ist – nicht nur in Wolfsburg.

Die Details zu den zwölf getesteten und nach dem AUTO BILD-Eco-Index bewerteten Autos finden Sie in der Bildergalerie.
Der AUTO BILD-Eco-Index
Abgasreinigung(Anteil an Wertung 40 %)
Note Das muss das Auto bieten
1 Benziner mit Direkteinspritzung und Partikelfilter (OPF), Euro-6c- und E-Autos
2 Diesel mit SCR-Kat (AdBlue) und NOx-Speicherkat (LNT) oder SCR-Kat direkt am Motor, Benziner ohne Direkteinspritzung
3 Diesel mit SCR-Kat (AdBlue)
4 Benzin-Direkteinspritzung ohne Partikelfilter, Diesel mit NOx-Speicherkat (LNT)
5 Diesel ohne SCR-Kat (AdBlue) und ohne NOx-Speicherkat (LNT)
Verbrauch/CO2 (Anteil an Wertung 40 %)
Note CO2 anhand des Testverbrauchs
1 bis 100 g CO2/km
2 bis 130 g CO2/km
3 bis 150 g CO2/km
4 bis 165 g CO2/km
5 über 165 g CO2/km
Verkehrsfläche (Anteil an Wertung 10 %)
Note Länge x Breite
1 bis 6 m²
2 bis 8 m²
3 bis 9 m²
4 bis 9,5 m²
5 über 9,5 m²
Klimatechnik (Anteil an Wertung 10 %)
Note verwendetes Költemittel
1 CO2-Klimaanlage serienmäßig
2 CO2-Klimaanlage gegen Aufpreis
3 R1234yf mit Löschanlage
4 R1234yf ohne Löschanlage und Saugmotor
5 R1234yf ohne Löschanlage und Turbomotor
Note 1 = sehr gut, Note 2 = gut, Note 3 = durchschnittlich, Note 4 = schwach, Note 5 = ungenügend

Gerald Czajka

Gerald Czajka

Fazit

Viele Wege in die automobile Zukunft. Unter Umweltaspekten machen Elektroautos heute den besten Job. Wobei die Frage berechtigt ist, ob es denn eine Batterie als Energiespeicher sein muss. Wasserstoff stellt hier eine äußerst reizvolle Alternative. Und auch die konventionellen Verbrenner haben eine Zukunft. Wenn sie mit Erd- oder Flüssiggas betrieben, von einem Elektromotor unterstützt oder einfach nur mit cleverer Technik gewürzt werden. Und der Eco-Index verrät präzise, wer was bietet.

Autoren: Gerald Czajka, Frank Rosin, Berend Sanders, Joachim Staat

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung