24h Daytona: Qualifying

24h Daytona: Qualifying

Unfall und Porsche-Doppel-Pole

Ex-DTM-Pilot verweist Ex-Formel-1-Star auf Platz zwei, in der GT-Klasse dominiert Porsche
Zu stark ├╝ber die Randsteine ger├Ąubert, ein unkontrollierbarer Gegenpendler und schon klebte der Penske-Acura von Ricky Taylor im Reifenstapel. Der Pilot blieb unverletzt, das Qualifying zu den 24 Stunden von Daytona 2020 aber war vorzeitig beendet. 
Baby verhindert Daytona-Start: Hier klicken
An der Spitze der Zeitenliste zu dem Zeitpunkt: Oliver Jarvis. Der ehemalige DTM- und WEC-Pilot stellte den Joest-Mazda in 1:33.711 Minuten auf Pole und verfehlte seinen eigenen Streckenrekord aus dem Vorjahr nur um 0,026 Sekunden. Startplatz zwei sicherte sich ein alter Bekannter: Ex-F1-Star Juan Pablo Montoya hatte im Penske-Acura 0,443 Sekunden R├╝ckstand.
In der GTLM-Klasse hat der neue Porsche 911 RSR die virtuelle erste Startreihe erobert. Dabei lieferten sich Nick Tandy (Gro├čbritannien) und der Belgier Laurens Vanthoor im zweiten 911er einen intensiven Zweikampf um die schnellste Rundenzeit.
Tandy sicherte sich am Ende die Pole mit 1:42.207 Minuten und verbesserte damit seinen eigenen GTLM-Qualifyingrekord, den er 2019 aufgestellt hatte. Mit seiner vierten Daytona-Pole egalisierte der Brite zudem den bisherigen Rekord von Scott Pruett.
Auch in der GTD-Klasse konnte Porsche die Zeitenjagd f├╝r sich entscheiden. Zach Robichon gelang mit seinem 911 GT3 R (#9) die schnellste Runde, die nicht nur die Pole-Position f├╝r sein Team Pfaff Motosports bedeutete. Der Kanadier fuhr mit 1:45.237 Minuten auch die schnellste Zeit, die je bei einem Qualifying der GTD-Klasse in Daytona erzielt wurde.
Der 24-Stunden-Klassiker in Daytona startet am Samstag, 25. Januar, um 13:35 Uhr Ortszeit (19:35 Uhr MEZ). Das Rennen wird im Internet auf www.imsa.com ├╝bertragen.

Fotos: Porsche; IMSA

Anzeige

Automarkt

Bei autohaus24.de Neuwagen g├╝nstig kaufen und Geld sparen.

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.