Mit einem SUV hat dieser Zweieinhalbtonner nichts zu tun. Dieser RS Q8 ist ein RUV, ein Racing Utility Vehicle. Im Grunde dachten wir das Gleiche schon vor zwei Jahren, als wir den 740 PS starken RS Q8-R fahren durften, einen von 125 Stück.
Alles schien so pompös und sauschnell, dass wir fest davon überzeugt waren: Hier gibt es nichts mehr zu verbessern! Doch die Allgäuer Tuningschmiede belehrte uns eines Besseren – und zeigte uns 2021 den RS Q8-S. Unterschied zum R? Viel mehr Sichtcarbon.
Eines einte jedoch beide, die Tuningpakete waren schnell vergriffen. Genauso schnell wie die zuletzt vorgestellte erste Signature Edition des Audi RS 6. Was tun? Einen dritten RS Q8 mit Zusatz XL oder XXL? Das Team um Hans-Jürgen Abt und Thomas Biermaier hatte eine andere Idee. Eine zweite Signature Edition, einen Mega-RS-Q8, noch schneller, noch exklusiver.
Abt RS Q8 SE
Das Heck wirkt stimmig und prall! Schürze, Auspuff, Flügel, Carbon – alles scheint ineinandergegossen.

Wieder mit einem Stück von Gründer Johann Abts Amboss? Nein, diesmal gibt es für jedes der 96 Autos (eine Anspielung auf das Abt-Gründungsjahr 1896) in der Mittelkonsole eine Zeitkapsel mit einem Fragment des ältesten noch existierenden Siegerpokals. Das macht uns natürlich wieder neugierig. Wie wohl so ein 800-PS-Trumm geht und wie viel besonderer er wirklich ist? Und so machen wir uns auf den Weg in den Süden.

Keinen Platz für Understatement

Abt-Chef Biermaier kommt bei unserer Ankunft direkt zur Sache: "Es sind bereits fast alle 96 Autos verkauft, ausnahmsweise dürft ihr aber die Nummer 01 vor deren Auslieferung noch ein paar Kilometer bewegen. Bitte ohne Kratzer wieder zurück!" Geht klar, Boss! Vor der Fahrt mustern wir kurz die Außenhaut. Wirkliche Unterschiede zu den bisherigen Super-RS-Q? Klares Ja!
Abt RS Q8 SE
Man spürt und riecht die feinen Materialien im Interieur. Carbon und Leder in Hülle und Fülle.

Die Karosserie platzt fast aus allen Nähten: tief hängende Frontschürze, Kotflügelverbreiterungen, Radhausentlüftungen, Seitenschweller, Heckschürze und Dachflügel (alles in besonders auffälligem "Carbon Bold") und eine fette Vierrohr-Auspuffanlage lassen keinen Platz für Understatement. Besonders extravagant auch die vom RS 6 Signature Edition bekannten windschlüpfigen 23-Zöller samt 295er-Besohlung.

RS Q8 "SE" mit zwei neu entwickelten Turbolader

Einsteigen, die hügeligen Straßen rund um Kempten warten auf uns. Das nötige Signature-Flair erzeugen rautengesteppte Alcantara-Sessel sowie Carbon an Lenkrad und Mittelkonsole. Rechts neben dem Getriebewahlhebel ist die "Zeitkapsel" mit dem Pokalstück eingearbeitet. Motor an und – wow!
Abt RS Q8 SE
200 PS Mehrleistung, das geht wie? Zwei größere Turbos plus passende Kühlung und Elektronik.

Es brabbelt noch mal eine Spur deftiger als bei den bisherigen Abt-RS-Q8. Leistung? Man gönnt dem serienmäßig 600 PS und 800 Nm starken Biturbo-V8 zwei neu entwickelte Turbolader sowie einen vergrößerten Ladeluftkühler und eine zusätzliche Ölkühlung. Macht zusammen 800 PS und heftige 1000 Newtonmeter. Fahrwerk? Für das Serien-Adaptivfahrwerk optimierte elektronische Tieferlegung.

Monster-Abt schiebt gnadenlos an

Und fährt er auch so, wie er aussieht? Im Vergleich zur Serie und zu den bekannten 740-PS-Modellen wirkt dieser RS Q8 in allen Drehzahllagen noch mal spürbar kraftvoller. Die 3,2 Sekunden auf 100 kaufen wir ihm genauso ab wie die Spitze von 315 km/h. Der Koffer schiebt einfach nur gnadenlos an, untermalt von Lader-Schnauben und dem Heavy-Metal-Auspuff-Beat.
Abt RS Q8 SE
Mit der Tieferlegung und den breiten 23-Zöllern kurvt der Brocken wie ein sportlicher Kompakter.

Mit einer Selbstverständlichkeit biegt der ums Eck, als würde man in einem kompakten, leichteren RS 3 sitzen. Die Riesenräder kosten keinen Komfort, die Straßenlage ist deutlich agiler als in der Serie, der schwarze Brocken nimmt kaum ein Fahrmanöver krumm.
Wo ist der Haken? Das limitierte Signature-Edition-Paket kostet mit 129.900 Euro fast genauso viel wie der RS Q8 in Grundausstattung (133.000 Euro).

Technische Daten und Preis: Abt RS Q8 "SE"

• Motor V8, Biturbo, vorn längs
• Hubraum 3996 cm3
• Leistung 588 kW (800 PS) bei 6400/min
• max. Drehmoment 1000 Nm bei 3000-5200/min
• Antrieb Allrad/Achtstufenautomatik
• L/B/H 5012/ 1998 / 1676 mm
• Leergewicht 2315 kg
• Kofferraum 605–1755 l
• 0–100 km/h 3,2 s
• Spitze 315 km/h
• Preis 262.900 Euro

Fazit

Auf dem Papier bleibt dieser RS Q8 auch nach der Abt- Kur ein SUV. Doch in Wahrheit ist das ein höhergelegter RS 6. Geradeaus sauschnell, in den Kurven viel Fun, schöner wohnen im Innenraum und Sound satt.