Der modebewusste und flexible Autofreund von Heute bekommt bei Foliatec eine neue Möglichkeit, sein Auto zu individualisieren. Die fränkischen Zubehör-Spezialisten bieten eine Folie an, die einfach auf die gesäuberten Felgen aufgesprüht wird und genauso leicht wieder zu entfernen ist. Dabei spielt es keine Rolle, ob es sich um Stahl- oder Alufelgen handelt. Beide Materialien eigenen sich für die Foliatec-Sprühfolie. Um ein gutes Ergebnis zu erzielen, empfehlen sich mehrere Sprühdurchgänge. Nach einem Durchgang empfiehlt es sich, die Farbe kurz antrocknen lassen.
Pflege für Alufelgen: Felgenreiniger im Test

Die Sprühfolie eignet sich auch für Radkappen 

Doch nicht nur Felgen können mit der Sprühfolie besprüht werden, auch Radkappen. Die Abdeckungen können dazu abgenommen, besprüht und wieder aufgesteckt werden. Jedoch sollten Radkappen im Vorfeld an einer unauffälligen Stelle auf ihre Lösemittelbeständigkeit getestet werden. Erhältlich ist die Sprühfolie in 20 verschiedenen Farben (siehe Tabelle). Für jeden Geschmack ist etwas dabei: Wer es lieber grell mag dürfte sich zum Beispiel für die Farbtöne Orange, Pink oder "Power-Grün" interessieren. Soll es etwas dezenter sein, dann empfehlen sich Farben wie Anthrazit-Metallic, Schwarz oder Carbongrau. Neben dem farblichen Effekt soll die Sprühfolie auch einen praktischen Nutzen haben. Durch die Beschichtung werden die Felgen laut Hersteller auch konserviert. In der Bildergalerie zeigen wir einige Farbbeispiele und erklären, wie das Aufsprühen funktioniert. Eine ausführliche Anleitung sehen Sie außerdem im Video des Herstellers Foliatec (ganz unten).