Typisch scharfes Design, stattlicher Auftritt, edles Interieur? Voilà, die Domäne eines A6. Wobei: Das kann der kleine Bruder A4 auch. Klar, zum imageträchtigen Längenmaß "Fastfünfmeter" fehlt dem 4er dann doch ein Stückchen. Der Rest vom Fest jedoch: ebenbürtig.

Vergleich Audi A4 vs. Audi A6

Ausgewählte Produkte in tabellarischer Übersicht
1.
Testsieger
Audi A4 45 TFSI quattro
UVP 49.550,00 EUR
2.
Audi A6 45 TFSI quattro
UVP 59.450,00 EUR
Denn auch ein A4 ist bestens ausgestattet und innen besonders edel arrangiert. In beiden Audi sitzt man übrigens hervorragend, genießt satten Seitenhalt und eine angenehm straffe Polsterung der Auflagen.

Der A4 ist das agilere Auto

Klarer Vorteil A6: mehr Platz, vor allem hinten wirkt der A4 dagegen wie ein Kompaktmodell, sowie das größere Gepäckabteil. Zudem darf der A6 mehr Last schultern und schwerere Anhänger ziehen.
Audi A4 45 TFSI quattro   Audi A6 45 TFSI quattro
Sportlicher: Der A4 ist das lebendigere Auto mit der aktiveren Lenkung. Der A6 kontert mit mehr Platz und Komfort.

Das kleinere Auto bewegt sich emsig, wirkt bei gleicher Leistung lebendiger. Weil er 165 Kilogramm leichter ist. Zudem hat Audi seine Lenkung aktiver abgestimmt. Im A6 spürt der Fahrer wenig, führt die große Fuhre in der Folge mit unpassender Leichtgängigkeit.
Im Gegenzug federt der A6 etwas satter, wirkt subjektiv leiser. Unterm Strich bekommt der A4-Besitzer ganz klar mehr Fahrerlebnis, mehr Sportsgeist, mehr Kontakt zu seinem Wagen.

Beim Motor gibt es keinen Unterschied

Sowohl im A6 als auch im A4 läuft der Zweiliter-Vierzylinder ausgesprochen kultiviert und kraftvoll, scheut auch höhere Drehzahlen nicht, mag am liebsten mit dosierbarer Wucht an der maximalen Ladedruckunterstützung entlangsummen.
Audi A4 45 TFSI quattro   Audi A6 45 TFSI quattro
Zwei Autos, ein Motor: Sowohl im A4 als auch im A6 hat der zwei Liter große Vierzylinder-Turbo 265 PS und 370 Nm Drehmoment.

Logisch: Die 265 PS setzt der leichtere A4 in schnellere Sprints und wacheren Durchzug um. Bei der Höchstgeschwindigkeit nehmen sich die beiden dagegen nichts – schaffen jeweils 250 km/h.

Fahrzeugdaten

Modell
Audi A4 45 TFSI quattro
Audi A6 45 TFSI quattro
Abzweigung
Motor
Abzweigung
Abzweigung
Hubraum
Abzweigung
Abzweigung
Leistung
Abzweigung
Abzweigung
max. Drehmoment
Abzweigung
Abzweigung
Antrieb
Abzweigung
Abzweigung
Getriebe
Abzweigung
Abzweigung
0-100 km/h
Abzweigung
Abzweigung
Vmax
Abzweigung
Abzweigung
Testverbrauch
Abzweigung
Abzweigung
Tankinhalt
Abzweigung
Abzweigung
Länge/Breite/Höhe
Abzweigung
Abzweigung
Kofferraum
Abzweigung
Abzweigung
Leergewicht/ Zuladung
Abzweigung
Abzweigung
Anhänge-/Stützlast
Abzweigung
Abzweigung
Typklassen (HPF/VK/TK)
Abzweigung
Abzweigung
Preis
Abzweigung
Vierzylinder, Turbo, Mildhybrid
1984 cm³
195 kW (265 PS)
370 Nm
Allrad
Siebengang-Doppelkplg.
5,5 s
250 km/h
8,0 l Super
58 Liter
4762/1847-2022*/1428 mm
460 l
1633/502 kg
1700/80 kg
17/25/24
ab 49.550 Euro
Vierzylinder, Turbo, Mildhybrid
1984 cm³
195 kW (265 PS)
370 Nm
Allrad
Siebengang-Doppelkplg.
6,0 s
250 km/h
8,2 l Super
63 Liter
4939/1886-2110*/1457 mm
530 l
1798/542 kg
2000/95 kg
19/27/28
ab 59.450 Euro

Für uns ein K.-o.-Kriterium: Der A6 kostet als 45 TFSI rund 10.000 Euro mehr als der gleich motorisierte A4. Dazu addieren wir teurere Fixkosten – das macht den A4 endgültig uneinholbar.

Bildergalerie

Audi A4 45 TFSI quattro   Audi A6 45 TFSI quattro
Audi A6 45 TFSI
Audi A4 45 TFSI quattro
Kamera
Audi A4 vs. Audi A6

Fazit

von

AUTO BILD
Obwohl "nur" mit Vierzylindern, spielen diese beiden ihre Limousinen-Trumpfkarte bestens aus. Leise, kultiviert, zügig. Im A4 gefällt uns das Paket besser, weil der kleinere Audi mehr Fahrspaß vermittelt.