Audi A6 C7 allroad quattro (2017): gebraucht, Preis, Anhängelast

Audi A6 allroad mit Exclusiv-Lack für weniger als 35.000 Euro

Wer ein gediegenes Auto mit robuster Optik, aber kein SUV möchte, könnte mit einem A6 allroad glücklich werden. Dieser Gebrauchte kostet 49.000 Euro unter Neupreis.
Den A6 allroad hatte Audi erstmals 1999 bei der Baureihe C5 eingeführt. Lange vor Audis erstem SUV Q7 stand er für Premium und Alltagsnutzen, verbunden mit einem Hauch Geländetauglichkeit. Neben einer immer größer werdenden Palette von SUVs bietet Audi den A6 allroad noch immer an. Wer einen will, muss gegenüber einem normalen A6 aber einen kräftigen Aufschlag hinblättern. Da lohnt sich ein Blick in den Gebrauchtwagenmarkt. Gute Exemplare der letzten Generation C7 starten bei etwa 20.000 Euro. Dieses Exemplar kostet mit 34.400 Euro zwar deutlich mehr, ist mit Baujahr 2017 aber auch erst drei Jahre jung und wenig gelaufen. Der Allroad mit Spezial-Lackierung steht beim Autohaus Ay Caracho in München zum Verkauf.

Optik eines Baustellenfahrzeugs

Das Cockpit sieht gepflegt aus, Holz in Verbindung mit dem orangen Lack ist aber gewöhnungsbedürftig.

Standardmäßig liefert Audi den allroad mit unlackierten Kotflügelverbreiterungen aus. Der Vorbesitzer dieses Exemplars hat sich dazu eine 2750 Euro teure Sonder-Lackierung in "Glutorange" und das Exclusive-Optikpaket in Schwarz gegönnt. Die Kombination verleiht dem Avant die Optik eines Baustellenfahrzeugs. Geschmackssache, aber auf jeden Fall auffällig. Der Innenraum ist dann weniger gewöhnungsbedürftig, auch wenn Dekorleisten in Wurzelholz vielleicht nicht die idealste Lack-Paarung sind. Dafür ist der A6 ordentlich ausgestattet. Panoramadach, Standheizung, Vierzonen-Klimaautomatik, Sitzheizung vorne und hinten sowie ein Bose-Soundsystem verwöhnen die Insassen. Dazu gibt es das MMI-Infotainmentsystem und eine Rückfahrkamera. Passend zur Nutzfahrzeugoptik hat der A6 eine schwenkbare Anhängerkupplung. Schade: Die optionalen LED-Scheinwerfer fehlen. Der Audi A6 C7 Avant allroad im AUTO BILD-Test!

Luftfahrwerk und Automatik waren Serie

An seine schwenkbare Anhängerkupplung darf der allroad bis zu 2,5 Tonnen Anhängelast nehmen.

Angetrieben wird der allroad von einem Dreiliter Diesel. Der Sechszylinder leistet 320 PS, kräftige 650 Nm Drehmoment und ist an eine Achtstufen-Automatik gekoppelt. Die Power reicht für sehr ansehnliche Fahrleistungen, wobei der Realverbrauch mit ca. acht Liter Diesel auf 100 Kilometer erfreulich niedrig bleibt. Allradantrieb war beim allroad genauso Serie wie ein adaptives Luftfahrwerk. Der Schlechtwege-Audi ist übrigens nicht nur optisch robust, auch die Technik hält. Im TÜV-Bericht 2019 bekommt der A6 überall Bestnoten. Für Wartung und Unterhalt ist bei Audi aber generell ein Premium-Aufschlag für Teile und Stundensatz fällig.

Mehr als 49.000 Euro Wertverlust

Optik Marke Baustelle: Einen A6 allroad in Glutorange dürfte man so schnell nicht wieder sehen.

Der Kombi ist laut Inserat in einem hervorragenden Pflegezustand. Das belegen auch die Bilder. Seine erst 62.600 Kilometer spulte der Ingolstädter offenbar ohne Unfall ab. Der einzige Vorbesitzer hat den Wagen stets scheckheftgepflegt. Der Neupreis für das optische Knallbonbon lag bei fast 86.000 Euro. Jetzt verlangt der Händler noch 34.400 Euro für den Kombi. Angesichts des Zustands ist das gerechtfertigt, zumal im Preis frische HU und eine Gebrauchtwagengarantie dabei sind. (Hier gibt es weitere gebrauchte Audi A6 allroad mit Garantie!)

Autor:

Anzeige

Automarkt

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.