Kaufberatung Audi Q8

Audi Q8: Kaufberatung

Spätvorstellung

Gut Ding will Weile haben, lautet ein bekanntes Sprichwort. Zehn Jahre nach dem Erscheinen des BMW X6 bringt Audi mit dem Q8 erstmals einen Gegenspieler. Was hat das SUV-Coupé zu bieten?
Vor genau einem Jahrzehnt erfand BMW die Klasse der SUV-Coupés und erntete für den X6 eher Spott als Respekt. Zehn schnelle Jahre zurück in die Gegenwart hat sich der BMW mehr als bewiesen, und auch Audi will nun – nach Mercedes – mit dem Q8 ein Stück vom lukrativen Kuchen sehen. Der "8" entnehmen Sie korrekt, dass die Ingolstädter ihr SUV-Coupé ähnlich hoch positionieren wie das Topmodell A8, wobei der Q8 ein Q7-Derivat ist. Das zeigt sich bei einem genaueren Blick ins Interieur, das mittlerweile auch A6 und A7 ziert. Volldigitale Instrumente, zwei übereinander positionierte Touchdisplays mit haptischem Feedback, nur noch wenige mechanische Tasten und Schalter, alles eingebettet in Luxus, wohin das Auge blickt. Logenplätze finden Sie in Summe vier, denn trotz der schrägeren Heckpartie reisen auch die beiden außen platzierten Mitfahrer im Fond sehr komfortabel; in der Mitte hingegen wollten wir keine mehrstündige Fahrt verbringen.

Gebrauchtwagensuche: Audi Q8

Tolles Extra: Akustikverglasung für die Front- und Seitenscheiben

Video: Audi Q8 (2018)

Audis SUV-Coupé im Test

Entsprechend Ihrer Vorstellung von Komfort empfehlen wir guten Gewissens die "S Sportsitze plus" – nur erhältlich in Verbindung mit dem 4550 Euro teuren Sportpaket – oder die etwas kommoder gepolsterten Individualkontursitze für 2300 Euro. Zusätzlich, sofern Sie diese nicht für unnötig halten, raten wir zur Sitzheizung vorn und hinten (400 Euro) sowie der Sitzbelüftung. Das Wichtigste an dieser 1550 Euro teuren Option ist aber nicht das wohltemperierte Gesäß, sondern die Massagefunktion, die sich selbst auf kurzen Strecken hervorragend bewährt. Kann ebenfalls nicht schaden: die einstellbare Komfortarmlehne für 190 Euro. Ein Posten, der sich auf jeden Fall auf Ihrer Rechnung befinden sollte, ist die in Summe 820 Euro teure Akustikverglasung für die Front- und vier Seitenscheiben. Investieren Sie noch weitere 250 Euro in das Lichtpaket, das bis zu 30 verschiedene Farben an den Türen, dem Armaturenträger, der Mittelkonsole und den Türspiegeln darstellen kann – teuer, aber gerade im Dunkeln und auf langer Fahrt wirkt eine entsprechende Farbe sehr angenehm. Die Individualisierung hört damit aber noch lange nicht auf. Das Exclusive-Programm der Audi Sport GmbH bietet beispielsweise farbige Gurte für 1500 Euro oder auf die Außenfarbe abgestimmte Fußmatten für 430 Euro. Schön, aber kostspielig: der Alcantara-Dachhimmel für 4500 Euro.

Modell 50 TDI
Motor / Hubraum V6-Turbo / 2967 cm3
Getriebe 8-Stufen-Wandlerautomatik
kW (PS) bei 1/min 210 (286) / 3500-4000
Nm bei 1/min 600 / 2250-3250
Höchstgeschwindigkeit 245 km/h
0–100 km/h 6,3 s
Normverbrauch 6,6-6,8 l D
Abgas CO2/ EU-Norm 172-179 g/km • Euro 6d-Temp
SCR-Kat 1) / AdBlue-Tankgröße ja / 24 Liter
Grundpreis 76.300 Euro
Wertung Der V6 entwickelt viel Drehmoment und harmoniert sehr gut mit dem Achtstufen-Wandler. Nach Überwindung der Anfahrschwäche schiebt der TDI bärig an. Ausstattungsbereinigt gut 2500 Euro teurer als die Basis Q7.
Ökotrend-Wertung 4
Überblick: Alles zum Audi Q8
Entsprechend seiner Klasse startet der Q8 serienmäßig mit guten LED-Scheinwerfern. 1690 Euro sichern Ihnen die HD-Matrix-LED-Scheinwerfer mit Lichtinszenierung beim Öffnen und Schließen sowie dynamischem Blinklicht. Kreuzungslicht, Leuchtweitenregelung und navigationsbasierte Kurvenausleuchtung unterstützen ungemein im Verkehr, gerade bei Dämmerung und in der Nacht. Im gleichen Zug raten wir bedingungslos zum Fernlichtassistenten, der mit 150 Euro zu Buche schlägt. Etwas tiefer müssen Sie für das Head-up-Display (1390 Euro), den Parkassistenten und die Rückfahrkamera (zusammen 865 Euro) in die Tasche greifen. Ersteres Extra ist keine Notwendigkeit, schadet aber in keinem Fall und hilft, das Wesentliche im Blick zu behalten – die Straße.

Bei den Assistenten sollte man nicht sparen

Allrad ist immer serienmäßig; der Sensor über dem Logo versorgt die Assistenten mit Informationen.

Mehr Sicherheit und Komfort verspricht Audi mit den beiden Assistenzpaketen Tour und Stadt. Für 2100 Euro (Tour) bekommen Sie folgende Extras: adaptiver Tempomat, Abbiegeassistent, Ausweichassistent, Spurverlassenswarnung und Notfallassistent. Nicht im Umfang enthalten: die 200 Euro teure Verkehrszeichenerkennung. Für 1150 Euro (Stadt) erweitert Ingolstadt das Angebot um den Kreuzungsassistenten, den Spurwechselwarner, die Ausstiegswarnung sowie den Querverkehrsassistenten beim Rückwärtsfahren. 3250 Euro für beide Optionen sind wahrlich kein Kleingeld, aber wenn nur einer der vielen Assistenten lediglich ein einziges Mal unfallverhütend zum Einsatz kommt, hat sich diese Investition gelohnt. Also: hier nicht sparen. Abschließend raten wir noch zum Komfortschlüssel inklusive Diebstahlwarnanlage mit Abschleppschutz für 1470 Euro und das Diebstahl-Ortungssystem für 720 Euro. Speziell SUV deutscher Hersteller stehen bei Gruppierungen des Entwendungsgewerbes sehr hoch im Kurs.

Ein Artikel aus AUTO TEST

Der 50 TDI muss zunächst alleine die Stellung halten

Wie die Luxuslimousine A8 trägt auch der Q8 ein über die gesamte Breite reichendes Leuchtenband.

Zum Marktstart weist die Preisliste lediglich eine einzige Motorisierung aus: den 50 TDI mit 286 PS. Der V6 mit drei Liter Hubraum, der sein Werk auch im A6, A7 und A8 verrichtet, weiß uns im Q8 nicht vollends zu überzeugen. Trotz 286 PS und 600 Newtonmetern braucht der Q8 gefühlt mehrere Sekunden, um seine knapp 2,9 Tonnen in Gang zu bringen – ein Tribut an die Abgasnorm Euro 6d-Temp. Wer den Q8 als Zugfahrzeug nutzen will, den dürfte die Anhängelast interessieren: 3,5 Tonnen sind es maximal, das reicht locker für die meisten Aktivitäten. Dies gilt allerdings nur, wenn das optionale Luftfahrwerk (ab 950 Euro) mit auf der Liste steht, sonst ist bei 2,8 Tonnen Schluss. Die Anhängevorrichtung mit schwenkbarem Kugelkopf inklusive Anhängerassistent, der vorbildlich beim Rangieren hilft, kostet 1390 Euro. Zum Luftfahrwerk: Unebenheiten nimmt der Q8 mehr als gelassen, selbst auf den 22-Zoll-Rädern gibt er sich noch als sanfter Riese. Im Zuge eines gesteigerten Abrollkomforts und der Entlastung der Geldbörse empfehlen wir grundsätzlich die kleinsten Räder. Der Q8 startet auf 19-Zoll-Rädern, das obere Ende bilden besagte 22-Zöller mit einem deftigen Preisschild von 4250 Euro.

Kaufberatung Audi Q8

Audi Q8Audi Q8Audi Q8

Christoph Richter

Fazit

Eine echte Daseinsberechtigung für den Q8 zu finden, fiel uns ehrlich gesagt schwer, denn er bietet weniger Platz als ein Q7, ist dazu teurer, und wer waschechten Luxus sucht, der kauft wohl direkt den A8. Ein Blickfang ist das große SUV-Coupé aber in jedem Fall. Einzig der Diesel mit seinem verzögerten Ansprechverhalten schmälert den guten Eindruck.

Stichworte:

SUV-Coupé

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.