Audi RS 5 (2020) im Test

Audi RS 5 (2020): Test, Motor, Preis

Grau ist beim RS 5 nur der Lack

V6-Biturbo mit 450 PS und endlich ein cooles Design: Audi hat das RS 5 Coupé aufgefrischt – und wir haben es schon getestet.
Als Audi-Chefdesigner Marc Lichte vor sechs Jahren nach Ingolstadt kam, waren A4 und A5 schon fertig – er konnte nur noch nachwürzen. Und hat jetzt ganz viel Pfeffer aus der Mühle über das elegant-schnelle, aber optisch etwas fade Audi-Coupé gemahlen. Voilà, der überarbeitete RS 5. Erstens steht der Mann, der Audi wieder sexy macht, auf dicke Backen, hat die Radhäuser um jeweils 1,5 Zentimeter verbreitert. Und zweitens hat Lichte den Uni-Lack wieder modern gemacht. Hier heißt die Farbe Nardograu und kostet keinen Aufpreis; was gut ist, denn 83.500 Euro Grundpreis – das ist schon teuer genug.

Die gestraffte Optik steht dem RS 5 sehr gut

Ein Gruß an Walter Röhrl: Die drei Schlitze über dem Kühlergrill erinnern an den Sport quattro von 1984.

Dass Lichte den Singleframe-Grill breiter und flacher geformt, dass er darüber drei flache Luftschlitze angedeutet hat, sehen Sie. Letzteres ist ein kleiner Gruß an Walter Röhrls Sport quattro von 1984. Und weil Sie auch sehen, dass da noch 20-Zöller mit Reifen im Format 275/30 verbaut sind (Achtung, 2300 Euro Aufpreis!), schnalzen wir jetzt mal gemeinsam mit der Zunge: lecker! Nach wie vor steckt unter der lang gezogenen Motorhaube der 2,9-Liter-Biturbo-Benziner, ein Sechszylinder mit 450 PS und 600 Nm Drehmoment. Das Ganze koppelt Audi an eine Achtstufenautomatik und baut, damit diese Leistung in jeder Situation auf die Straße kommt, Allradantrieb ein. Soweit die Theorie. Jetzt sitzt du auf diesen straffen, gut konturierten Sportsitzen, gestepptes Leder, rote Nähte, rote Gurte, hältst das wohl beste Lenkrad in einem solchen Coupé in den Händen, unten abgeflacht, mit Alcantara bezogen. Und freust dich auf die Testfahrt.

Gebrauchte Audi RS5

Der Audi macht fast jeden zum guten Autofahrer

Dynamiker: Der RS 5 macht auch Durchschnittsfahrer zu Kurvenkünstlern – mit ganz viel Techniktricks.

Ja, der Sound aus den beiden ovalen Endrohren ist gut. Aber gut heißt eben nicht sehr gut, perfekt heißt ja auch nicht atemberaubend. Ehrlicherweise müssen wir sagen, dass wir uns beim Fahren und Hören so viel Mut und Kreativität wünschen wie bei der Optik. Das maximale Drehmoment steht von 1900 bis 5000 Touren zur Verfügung, also eigentlich immer, du trittst aufs Gas, einen Wimpernschlag später (3,9 Sekunden) fährst du Tacho 100, du schaltest mit den Lenkrad-Paddles zurück, peng, in Windeseile drückt es dich in den Sitz, du schnippelst Kurven, trittst wieder aufs Gas – und du fühlst dich wie Walter Röhrl, so sicher bist du im RS 5 unterwegs. Audi hat den schnellsten A5 technisch aufgerüstet, als wollten sie gegen die Physik in den Krieg ziehen. Im normalen Fahrbetrieb kommen 40 Prozent der Kräfte an die Vorderachse, 60 nach hinten. Wenn der Audi in einer Kurve ins Straucheln gerät, strömen bis zu 70 Prozent der Kraft nach vorn oder bis zu 85 Prozent nach hinten. Du merkst von alledem nichts, so perfekt haben sie die Fuhre austariert, so filigran haben die Audi-Ärzte physikalische Einflüsse wegoperiert.
Macht das Spaß? Ja, weil jetzt auch Otto-Normalfahrer mit Karacho Kurven schneiden kann. Und nein, weil du dir bei alledem weniger Filter wünschst. Es sei denn, du drückst die RS-Taste am Lenkrad: Motor- und Getriebemanagement schärfen sich an, die Lenkunterstützung, das Sportdifferenzial, Fahrwerk, Sound. Drückst du drei Sekunden, meldet sich das ESP ab. Und dann lässt du die Sau fliegen, und du denkst dir: Wenn dich der Motor jetzt noch so laut anschreit wie der breite Grill und die dicken Backen, dann ist hier nur der Lack grau.
Das Fazit: Das Facelift tut dem RS 5 gut, der drei Zentimeter breitere Hintern sieht toll aus. Audi bietet was fürs Auge – und könnte sich mehr für Ohren und Herz trauen. Mehr Krawall, weniger Perfektion, bitte!
AUTO BILD-Testnote: 2
Technische Daten Audi RS 5: • Motor: V6, Biturbo, vorn längs • Hubraum: 2894 cm³ • Leistung: 331 kW (450 PS) bei 5700/min • max. Drehmoment: 600 Nm bei 1900/min • Antrieb: Allrad, Achtstufenautomatik • Länge/Breite/Höhe: 4723/1866/1372 mm • Leergewicht: 1707 kg • Kofferraum 465 l • 0–100 km/h: 3,9 s • Vmax: 250 km/h (optional 280 km/h) • Verbrauch: 9,1 l SP/100 km • Abgas CO2: 208 g/km • Preis: ab 83.500 Euro

Audi RS 5 (2020) im Test

Audi RS 5Audi RS 5Audi RS 5

Autor:

Stichworte:

Sportcoupé

Anzeige

Automarkt

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.